Fürstentum Liechtenstein

Stiftung Kunstschule Liechtenstein wird errichtet

    Vaduz (ots) - Die im September 1993 eröffnete Kunstschule hat in den acht Jahren ihres Bestehens bewiesen, dass sie einem Bedürfnis in der kunstinteressierten Bevölkerung entspricht. So besuchen rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gegenwärtig die Kurse der Liechtensteinischen Kunstschule. Verschiedene von der Schule oder von einzelnen Teilnehmern der Kunstschulkurse organisierte Ausstellungen haben darüber hinaus einer breiten Oeffentlichkeit gezeigt, dass an der Kunstschule, entsprechend dem Leitbild dieser Institution, eine ernsthafte Auseinandersetzung mit Inhalten der Kunst erfolgt. In einer zunehmend visualisierten Welt gibt es immer mehr Berufe, die Kreativität erfordern. Auch macht es Sinn, im Land eine Bildungsinstitution zu unterhalten, welche künstlerischen Nachwuchs auf den Eintritt in Kunsthochschulen vorbereiten kann.

    Die Einrichtung einer diesen Anforderungen Rechnung tragenden Kunstschule ist nach Ansicht der Regierung auch bildungspolitisch von Interesse. Nachdem die Liechtensteinische Kunstschule das Projektstadium demnächst durchlaufen hat (der entsprechende Finanzbeschluss läuft per Ende 2001 aus), befürwortet die Regierung die Institutionalisierung dieser Einrichtung auf der Grundlage einer öffentlich-rechtlichen Stiftung. Deren Betrieb soll, dem Beispiel der Liechtensteiner Musikschule entsprechend zu 25 % durch Schulgelder, zu 50 % durch einen Landesbeitrag und zu 25 % durch Gemeindebeiträge (entsprechend der Bevölkerung) finanziert werden.

ots Originaltext: pafl
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein (pafl),
Tel. +423/236 67 22, Fax +423/236 64 60.

Nr. 414



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: