Fürstentum Liechtenstein

Europäische Bildungsministerkonferenz, 28. - 30. Juni 2001 in Riga

Vaduz (ots) - Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom 30. April 2001 die Teilnahme an der 5. Europäischen Bildungsministerkonferenz vom 28. - 30. Juni 2001 in Riga beschlossen. Liechtenstein wird durch Regierungschef- Stellvertreterin Rita Kieber-Beck, Inhaberin des Ressorts Bildungswesen, und Guido Wolfinger, Leiter des Schulamts, vertreten sein. Hauptthema der Konferenz ist "eLearn for Life", mit den Unterthemen "Herausforderungen und Möglichkeiten in der Schule bzw. in der Erwachsenenbildung". Die Konferenz wird Aspekte wie die Motive für die Einführung von Informations- und Kommunikationstechnologien an Schulen und die möglichen langfristigen Auswirkungen der Anwendung dieser Technologien im Erziehungswesen diskutieren. Besonderes Augenmerk soll auch den ethischen und demokratischen Aspekten gewidmet werden (z.B. allfällige schädliche Inhalte des Internet und die Frage der Entwicklung und Bekanntmachung des nationalen kulturellen Erbes und demokratischer Werte in einer vernetzten Gesellschaft). Aus diesen Diskussionen sollen möglichst Schlussfolgerungen betreffend politischen Handlungsbedarf gezogen werden. Initiatorin der Konferenz ist die schwedische EU-Präsidentschaft, zusammen mit dem Gastgeber Lettland und mit Unterstützung der EU- Kommission. ots Originaltext: pafl Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein (pafl) Tel.: +423/236 67 22 Fax: +423/236 64 60 Ressort: Aeusseres/Regierungsrat Ernst Walch Sachbearbeitung: Ressort Aeusseres (+423/236 60 12) Nr. 209 1/1169-9490

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: