Fürstentum Liechtenstein

Von der HFS-Ostschweiz zur Hochschule St. Gallen

Vaduz (ots) - Die Aufsichtskommission der Höheren Fachschule für Sozialarbeit und Sozialpädagogik Ostschweiz tagte am 28. März 2001 zum letzten Mal, weil gemäss Beschluss der Regierung des Kantons St. Gallen, die Studiengänge Sozialarbeit und Sozialpädagogik ab dem 1. Januar 2001 als Studienbereich soziale Arbeit in die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Soziale Arbeit (FHS) integriert werden. Unser Land war seit über 15 Jahre in der Aufsichtskommission der Höheren Fachschule für Sozialarbeit HFS-Ostschweiz durch den Leiter des Amtes für Berufsbildung, Josef Nigsch, vertreten. Neu geht die Fachhochschule St. Gallen in den Verantwortungsbereich des Schulamtes, Abteilung Mittel- und Hochschulwesen über. In Abwesenheit von Regierungsrat Ulrich Stöckling, welcher im Ausland weilte, wurde die "alte Aufsichtskommission" zum Abschied in die Empfangsstube der St. Galler Regierung in den Staatskeller eingeladen und von Regierungsrat Willi Haag begrüsst. Dabei wurde der Werdegang von der OSSA (Ostschweiz Schule für Sozialarbeit) bis zur Fachhochschule St. Gallen nochmals in lockerer Form wiedergegeben und den Mitgliedern der Aufsichtskommission und den Schulen der verdiente Dank ausgesprochen. ots Originaltext: pafl Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein (pafl), Tel. +423/236 67 22, Fax +423/236 64 60. Sachbearbeitung: Amt für Berufsbildung (+423/236 72 10) Nr. 179

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: