Ernst Klett Verlag

Elitestudenten als Lehrer an Problemschulen - ein Modell für Deutschland? Klett-Themendienst Schule Wissen Bildung Nr. 39
Jetzt auch mit Audio-Beiträgen

    Stuttgart (ots) - In der neuen Ausgabe des Klett-Themendienstes ist die Lehrerbildung und das Lehrerimage in Deutschland ein Thema. Dr. Ludwig Eckinger nimmt Stellung zu den angloamerikanischen Initiativen "Teach first" und "Teach for America". Weitere Themen: Die Werteerziehung unserer Kinder, die ästhetische Bildung an deutschen Schulen und die Zukunft der Hauptschule.

    In Amerika und England haben sich zwei Initiativen gebildet, die unter Elitestudenten nach künftigen Lehrern suchen und sie nach einer kurzen, aber intensiven Ausbildung für zwei Jahre an Problemschulen schicken. Die Resonanz ist groß. Kann das Modell auch in Deutschland Schule machen? Dr. Ludwig Eckinger, Vorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung, begrüßt solche Initiativen, warnt aber gleichzeitig davor, dass der Einsatz von Laienlehrern die Unterrichtsqualität gefährden und die willkürliche Auswahl der Schulen soziale Unterschiede verstärken kann.

    Weitere Themen in der neuen Ausgabe des Klett-Themendienstes: Interview mit der Booklett-Verlegerin Ingke Brodersen, die Werteerziehung in Deutschland, die ästhetische Bildung in der Schule, die Aufgabe von Schulmensen und die Mediennutzung an Schulen. In einem Pro & Contra-Beitrag zum Thema "Ist die Hauptschule noch zu retten?" vertreten Josef Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, und Ursula Walther vom Bundeselternrat ihre gegensätzlichen Positionen.

    Wer nicht nur lesen, sondern auch hören will, findet ab sofort im Internet unter www.klett-themendienst.de Audio-Beiträge zum Download und zur redaktionellen Verwendung. Den Anfang macht die Booklett-Verlegerin Ingke Brodersen: Wie sieht das neue Programm von Booklett aus? Wie kann man die Leseunlust der jüngeren Generation bekämpfen? Wie sehen Bücher für Senioren aus?

    Alle Klett-Themendienste sind im Internet unter www.klett-themendienst.de zu finden oder Sie bestellen die Printausgabe kostenlos bei: c.heinisch@klett.de


ots Originaltext: Ernst Klett Verlag GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Ernst Klett Verlag GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Christina Heinisch
Rotebühlstr. 77
D - 70178 Stuttgart
Tel: 0711 - 66 72 18 97
Mail: c.heinisch@klett.de



Das könnte Sie auch interessieren: