Ernst Klett Verlag

Die Marke Klett mit neuem Gesicht

    Stuttgart (ots) - Seit Anfang Januar präsentiert sich der Klett-Verlag mit seinem neuen Corporate Design (CD). Neues Logo, andere Farben und Schriften, veränderte Bildsprache und neues Layout: Nach über 50 Jahren mit der alten Klett-Lilie vollzieht der Stuttgarter Bildungsverlag einen Paradigmenwechsel, der über ästhetische Gesichtspunkte weit hinaus geht.

    Mit Beginn des neuen Jahres hat sich das Erscheinungsbild der Klett-Verlage gründlich gewandelt: Das alte Logo, das seit Lehrer- und Schülergenerationen für Bildung steht, wurde behutsam überarbeitet. Die sogenannte Klett-Lilie, die die Initialen des Gründers Ernst Klett symbolisiert, bleibt erhalten. Aber sie ist, wie auch der Schriftzug "Klett", prägnanter und ansprechender geworden. Neben dem Logo wurde auch die grafische Gestaltung sämtlicher Produkte erneuert.

    Das neue CD ist Resultat eines intensiven Prozesses zwischen Management, Belegschaft und der renommierten Berliner Agentur MetaDesign, die bereits für zahlreiche deutsche Marken Pate stand. Gemeinsam wurde auf Basis der Unternehmens- und Kommunikationsstrategie ein Erscheinungsbild entwickelt, das den neuen Weg des Hauses Klett wider spiegelt: Die Traditionen des Unternehmens zu wahren und gleichzeitig Flexibilität gegenüber veränderten Bedingungen in Wirtschaft und Politik zu zeigen, war das Ziel. Mit dieser neuen Strategie reagiert Klett auf die schnelleren Branchenentwicklungen durch Reformierung des Bildungssystems in Deutschland und stärker werdenden Wettbewerb durch Fusionen. Noch schneller und flexibler wird man in Zukunft bei Klett sein, ohne aber auf die bewährte Qualität zu verzichten. Das bedeutet einerseits die einzelnen Produktlinien individuell auf Ziel- und Altersgruppen in Schulen auszurichten und andererseits Kontinuität durch die etablierte Dachmarke zu zeigen. Mit dem neuen Erscheinungsbildern sieht man sich für diese Herausforderung gewappnet, weil es prägnant ist und dennoch Freiraum für individuelle Gestaltung lässt.

    "Der Auftritt unserer Produkte wird klarer und übersichtlicher und wird rationalen, informatorischen ebenso wie affektiven Ansprüchen Genüge tun: Sorgfältiges Farbspiel, klare nicht aufdringliche Schriftsignale und typografisches Innenleben auf den Seiten unserer Werke. Wir tragen unseren methodischen und didaktischen Erfahrungen ebenso Rechnung wie den Ansprüchen an Qualität, mit denen wir die Leistungsversprechen an unsere Kunden einlösen wollen", so der Verleger Michael Klett zum neuen CD.

    Für die neu gestalteten Kataloge, Geschäftspapiere, sämtliche Websites einschliesslich des Intranets, interne und externe Magazine fiel der Startschuss am 1. Januar. Sukzessive wird die Ausstattung der 14 Klett-Informationszentren im In- und Ausland folgen. Mehrere Jahre wird es dauern, bis alle Schulbücher im neuen Design erschienen sind, denn sie werden in der Regel nur bei Auflagenwechseln oder Neuauflagen aufgrund neuer Lehrplänen verändert. Es ist nicht daran gedacht, genehmigte Bücher, die noch jahrelang eingesetzt werden können, wegen des neuen CDs vom Markt zu nehmen. Das erste, komplett neu entwickelte Unterrichtswerk wird in Kürze erscheinen: Der "Lambacher Schweizer", Mathematik für das Gymnasium.

    "Uns geht es darum, in Zeiten enormer Reizüberflutung immer noch wahrgenommen und als Marke, die für hohe Qualität, Zuverlässigkeit und Innovationskraft steht, wiedererkannt zu werden", erläutert Geschäftsführer Johannes Lessmann einen der Gründe für die Überarbeitung von Logo und Erscheinungsbild.

    Alle Klett-Verlage (Ernst Klett Verlag, Ernst Klett Schulbuchverlag Leipzig, Grundschulverlag Leipzig, Klett Perthes Verlag Gotha, Ernst Klett Sprachen) werden das neue Logo führen. Produkte der Marken PONS und HEUREKA erscheinen künftig ohne den Namen Klett.

    Die Ernst Klett Verlage (www.klett-verlag.de) gehören zu den führenden Anbietern für Bildungs- und Unterrichtsmedien in Deutschland und beschäftigen ca. 960 Mitarbeiter u.a. an den Standorten Stuttgart, Leipzig und Gotha. Sie sind Teil der Klett- Gruppe (www.klett.de), die 2002 mit mehr als 2100 Mitarbeitern in 13 Ländern einen Umsatz von 325,6 Mio. Euro erwirtschaftete.

    Bildmaterial und Logo sind zum Download unter     www.klett-pressebox.de abrufbar.

      - Querverweis: Bild ist unter      
         http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

ots Originaltext: Ernst Klett Verlag GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch


Pressekontakt:
Hannelore Ohle-Nieschmidt
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ernst Klett Verlag GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
Tel.: 0711/6672-1673
Fax:  0711/6672-2010
E-Mail: h.ohle-nieschmidt@klett-mail.de



Weitere Meldungen: Ernst Klett Verlag

Das könnte Sie auch interessieren: