Bundesamt für Energie

Energieetikette für Elektrogeräte: BFE macht Ernst mit der Kontrolle

      Bern (ots) - Auf den 1. Januar 2002 hatte der Bundesrat die
Energieetikette für verschiedene Haushalt-Elektrogeräte eingeführt.
Es sind dies: Kühl- und Gefriergeräte, Geschirrspüler,
Waschmaschinen, Tumbler, Wasch-Trockenautomaten sowie Lampen. Ende
Dezember 2002 ist die einjährige Übergangsfrist abgelaufen. Alle
Anbieter solcher Geräte sind seitdem in der Pflicht, die Etikette
vorschriftsgemäss einzusetzen und damit den Kunden die ihnen
zustehenden Informationen zu vermitteln.

    Um dieser Vorschrift Nachachtung zu verschaffen, hat das Bundesamt für Energie BFE die Electrosuisse (vormals SEV) und das Eidgenössische Starkstrominspektorat in einem gemeinsamen Auftrag mit der Kontrolle betraut. Laut Energiegesetz kann das BFE Bussen bis maximal 40'000 Franken aussprechen. Bern, 21. August 2003 Bundesamt für Energie

Auskunft: Felix Frey, Leiter Marktbereich Elektrogeräte, BFE, Tel. 031 322 56 44



Weitere Meldungen: Bundesamt für Energie

Das könnte Sie auch interessieren: