Salz&Pfeffer AG

Salz&Pfeffer - Wenn ALEXANDER PEREIRA für CLAUDE NOBS eine Laudatio hält...

Die Fotos von allen Preisträgern finden Sie unter: http://www.salz-pfeffer.ch/pfefferzeichen04/ Hinweis: Die Pfefferzeichen-Gala mit den Preisverleihungen findet statt am Samstag, 25. September, ab 20 Uhr. Wir bitten die Medien, die Preisträger nicht vor diesem Termin zu publizieren. Winterthur (ots) - Anlässlich der Gala vom 25. September 2004 im Lake Side Casino, Zürich, setzte die Edition Salz&Pfeffer ihr jährliches Pfefferzeichen und zeichnete fünf Preisträger für ihre hervorragenden Verdienste in und um Gastronomie und Tourismus aus. Umrahmt wurde die Preisverleihung von einer rauschenden Gala mit knisternd hohem Promifaktor: Nebst illustren Gästen aus Politik, Verlagswesen, Medien, Tourismus und natürlich Gastronomie, swingte das Orchester Ambros Seelos, die legendäre Band aus München. Heinrich Müller, der Tagesschau-Mann, war einmal ganz anders mit Gitarre und Gesang zu erleben und das Komik-Ensemble "Zwei wie Salz und Pfeffer" verblüfften mit ihren Aktionen. Durch den festlichen Abend führte Hugo Bigi, Anchorman von Tele Züri. Der Mutmacherpreis - dotiert mit Fr. 10'000 - für mutige Ideen und deren Umsetzung wurde verliehen an Giusep Fry und sein Uto Kulm auf dem Uetliberg: Vom Bauernsohn zum erfolgreichen Hotelier; der Rätoromane Giusep Fry hat eindrücklich bewiesen, was es heisst, Mut zu haben und fest an sich und seine Visionen zu glauben. Laudator: Medard Meier, früherer Chefredaktor der Bilanz. Der Tourismuspreis - dotiert mit Fr. 7'500 - für hervorragende Leistungen im Tourismus wurde verliehen an Claude Nobs: Spinner nannten ihn seine Bekannten, als er 1966 das erste Jazzfestival in Montreux auf die Beine stellte. Claude Nobs, der von sich sagt, er sei immer ein Kind und ein Träumer geblieben, liess sich nicht beirren. Montreux Jazz ist heute eine international bekannte Marke. Das Sommerfestival geniesst weltweiten Ruhm, wird von Sponsoren, Künstlern und Musikkonsumenten gleichermassen geachtet. Laudator: Alexander Pereira, Direktor des Zürcher Opernhauses. Der Daniel Eggli-Preis - dotiert mit Fr. 5'000 - für einen rundum gut geführten Gastrobetrieb wurde verliehen an Reto Mathis von Mathis Food Affairs Corviglia, St. Moritz: Reto Mathis zu reduzieren auf Trüffel, Kaviar, Champagner und Zigarren wäre trivial. Mathis ist der St. Moritzer Kapitän der Konzepte. Ihm gelangen Projekte, die andere komplett verrückt hielten. Laudatorin: Suzanne Speich, Medienunternehmerin. Der Salz&Pfeffer-Preis - dotiert mit Fr. 5'000 - für hervorragende Leistungen in Küche und Service wurde verliehen an Dario Ranza, Villa Principe Leopoldo&Residence in Lugano: Per Zufall lernte Dario Ranza Koch. Seit 15 Jahren ist er Chef am Herd der Villa Principe Leopoldo in Lugano. Verändert und präzisiert hat sich seine Kochart. Fehlerlos ist sie gewachsen und geblieben. Laudator: Marco Solari, Präsident des internationalen Filmfestivals in Locarno. Der Zukunftsträger-Preis - dotiert mit Fr. 10'000 - für hervorragende Leistungen in der Nachwuchsförderung wurde verliehen an Klaus Dörig vom Höhenrestaurant Waldegg in Teufen: Der Appenzeller Bauernsohn Klaus Dörig führt seit über zwanzig Jahren das Ausflugsrestaurant auf dem ehemaligen Hof seiner Eltern. Als Lehrmeister und kantonaler Ombudsmann der Inner- und Ausserrhoder Kochlehrlinge engagiert er sich in besonderer Weise für den Kochnachwuchs. Die Laudatio auf Klaus Dörig wurde gehalten von Luzi Walser(Geschäftsbereichsleiter Verkauf GV/Marketing bei Bischofszell Nahrungsmittel). Preisübergabe durch Georges Knecht, Präsident des schweizerischen Kochverbandes. Der Zukunftsträger-Preis wird vom Hauptsponsor, der Bischofszell Culinarium gestiftet und verliehen. Eine externe Fachjury bestimmte den Preisträger. Namhaft ist auch die Jury, welche sich für die Preisträger entschied: André Jaeger, Kochkünstler der Fischerzunft Schaffhausen; Peter Roth, Chef de bar in der Kronenhalle Zürich; Medard Meier; Heinz Witschi, Kochvirtuose in Witschi's Restaurant Unterengstringen; Hans Peter König, Verwaltungsrat der Horego, Ellen Gesess, Assist. Vice-President Marketing Credit Suisse Financial Services; Ursula Klein vom gleichnamigen Verlag Klein Report und Romeo Brodmann, Geschäftsführer und Verlagsleiter von Salz&Pfefferland. Sämtliche Preisträger erhielten eine in Bronze gegossene Pfefferschote, eine Skulptur vom Künstler Benno Schulthess. Die Organisation und Gestaltung der Veranstaltung hatte Lilian Fetscherin, langjährige Organisatorin des Zürcher Presseballs, Tel. +41/1/980'00'00. Die Fotos von allen Preisträgern finden Sie unter: http://www.salz-pfeffer.ch/pfefferzeichen04/ ots Originaltext: Salz&Pfeffer AG Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch Kontakt: Romeo Brodmann Verlagsleiter Salz&Pfefferland Tel. +41/52/224'01'36 Mobile: +41/76/365'75'61

Das könnte Sie auch interessieren: