Bundesamt für Berufsbildung und Technologie

BBT: Wettbewerb „Creatools“ für E-Learning an Fachhochschulen

      Bern (ots) - Bern, 8. April 2003, BBT: In Winterthur sind die
Ergebnisse des ersten Creatools-Ideenwettbewerbs der Fachhochschulen
öffentlich vorgestellt worden. Studierenden und Dozierenden von
Fachhochschulen wurde die Möglichkeit geboten, gemeinsam computer-
und internetgestützte Werkzeuge fürs Studium zu entwickeln.
Creatools ist ein E-learning Programm des Bundesamts für
Berufsbildung und Technologie (BBT) im Rahmen des Virtuellen Campus
Schweiz Fachhochschulen („Swiss Virtual Campus“, SVC-FH).

    Hauptziel des nationalen Programms Virtueller Campus Schweiz (SVC) ist die Entwicklung von Internet-basierten Kursmodulen (E-learning). Kern ist die Förderung der Entwicklung von hochwertigem Didaktikmaterial und –methoden. Damit soll den Studierenden ermöglicht werden, Kurse von anerkannt hoher Qualität unabhängig von Ort und Zeit am Computer zu absolvieren. Im SVC sind seit 1999 unter der Hauptleitung der schweizerischen Universitätskonferenz alle Schweizer Hochschulinstitutionen vereint.

    Das Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) hat den Ideenwettbewerb „Creatools“ für kleinere und pragmatische E-Learning- Projekte für den Klassenverband an Schweizer Fachhochschulen (FH) Mitte Dezember 2001 lanciert. Ein spezieller Fokus wurde auf die Zusammenarbeit von Studierenden und Dozierenden gelegt, um innovative und usergerechte Module aufbauen zu können. Insgesamt sind über 60 Proposals eingetroffen, 21 davon wurden bewilligt. Die 21 entstandenen Arbeiten decken ein breites Fächerspektrum ab und präsentieren vielfältige methodische Ansätze. Sie zeichnen sich im Sinne der erweiterten Leistungsauftrags des Bundesrates im Aufbau der Fachhochschulen durch Praxisbezug und hohe Wirtschaftlichkeit aus. Die meisten der Projekte werden den Dozierenden aller Fachhochschulen gratis zur Verfügung gestellt.

    Das grosse Interesse der Scientific Community an Creatools unterstreicht die Notwendigkeit einer speziellen Regelung für die Fachhochschulen im Rahmen des Gesamtprogramms des SVC. Es zeigt auch unmissverständlich, dass E-Learning an den Schweizer Fachhochschulen ein aktuelles Thema ist, das von Schulleitungen, Dozierenden und Studierenden mit viel Engagement angegangen wird. Beat Hotz-Hart, Vizedirektor des BBT, lobte an der Schlussveranstaltung im Beisein von ExpertInnen der Fachhochschulen und der ETH in der Zürcher Hochschule Winterthur die motivierende Vielfalt an E-Learning Lösungen. Erfreulicherweise beteiligten sich die Fachhochschule der Westschweiz (HES-SO) und die Zürcher Fachhochschule, die mit 6 Projekten am besten vertreten sind, weitaus stärker bei Creatools als an den andern langfristigen Swiss Virtual Campus Projekten. Für den Ideenwettbewerb Creatools standen 840'000 Franken zur Verfügung. Insgesamt stehen dem SVC-FH für die Programmlaufzeit von 2000 bis 2003 je 3 Mio. Franken Fachhochschulgelder zur Verfügung.

Informationen: Beat Hotz-Hart, Vizedirektor, BBT, Strategie & Controlling, Tel.031 322 21 30, beat.hotz@bbt.admin.ch Helen Stotzer, BBT, Kommunikation BBT, Tel. 031 322 83 63, helen.stotzer@bbt.admin.ch Bernhard Reber, Geschäftsführer Kompetenznetz Ecademy, Peter Merian Strasse 86, 4002 Basel, Tel. 061 279 18 08, bernhard.reber@ecademy.ch www.creatools.ch / www.bbt.admin.ch



Weitere Meldungen: Bundesamt für Berufsbildung und Technologie

Das könnte Sie auch interessieren: