Bundesamt für Berufsbildung und Technologie

BBT: Nationale Kompetenznetze der Fachhochschulen High-Tech-Werkstoffe: Unterstützung und Spitzenservices

      Bern (ots) - Bern, 8. November 2002, BBT: Die Entwicklung neuer
Werkstoffe, von der Glaskeramik bis hin zu medizinischen
Implantaten, bestimmt den kommerziellen Erfolg der auf diesem Gebiet
tätigen Industriezweige. Die optimale Nutzung und Verarbeitung von
Werkstoffeen erfordert einen fächerübergreifenden Ansatz: Die
Fachhochschulen (FH) haben dazu das „MatNet“ gegründet. Bundesrat
Pascal Couchepin, Vorsteher des Volkswirtschaftsdepartements, hat es
als nationales Kompetenznetz der FH anerkannt. Das Netz bietet
insbesondere den KMU Unterstützung und Beratung.

    Ohne High-Tech-Werkstoffe würde unser tägliches Leben ganz anders verlaufen. Bei unseren Fahrzeugen gehören CD-Player und Klimaanlagen dank der Entwicklung von Plastik und Polymeren nunmehr zur Standardausrüstung, ohne dass dadurch das Fahrzeuggewicht erheblich zunimmt. Auch hat sich die Lebensdauer dieser Geräte trotz der unterschiedlichen Temperaturverhältnisse und der teilweise erheblichen Klimaschwankungen erhöht. Glaskeramik wird in den Küchen zur Norm. Und in der Medizin rufen die Fortschritte in plastischer, orthopädischer oder kardiovaskulärer Chirurgie einen immer grösser werdenden Bedarf an Spezialwerkstoffen für Implantate hervor.

    Der optimale Einsatz eines Werkstoffs für eine gegebene Anwendung erweist sich oft als schwierig. Die mechanischen, chemischen und physikalischen Belastungen, das Design, die Kosten sowie die Anwendung und nachhaltige Entwicklung müssen berücksichtigt werden. „Durch dieses Netzwerk kann die Interdisziplinarität sichergestellt werden; gleichzeitig werden Überschneidungen durch eine vernünftige Aufteilung der Kompetenzen vermieden“, erklärt Christian Bonjour, Koordinator des Netzes MatNet und Dozent an der Hochschule Wallis. Dadurch ist MatNet in der Lage, Forschungs- und Entwicklungsmandate durchzuführen und ausserdem einen entscheidenden Beitrag zur sinnvollen Wahl der Werkstoffe und deren Anwendung in Industrie- und Bauprodukten zu leisten.

    MatNet umfasst sieben Fachhochschulen und zahlreiche angegliederte Institute mit Kompetenzen in den Bereichen Werkstofftechnik, Kunststofftechnik, Mikrosystemtechnik, Medizinaltechnik, Produktionstechnik, Design sowie Oberflächentechnologie.

    Dank den Kompetenznetzen sind die Fachhochschulen somit besser in der Lage, sich den zahlreichen Herausforderungen zu stellen, nicht nur bei der Aus- und Weiterbildung, sondern auch bei der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung. Andere nationale Kompetenznetze der Fachhochschulen wurden vom BBT für folgende Bereiche anerkannt: Informations- und Kommunikationstechnologien, Mikroelektronik, Holz, integrale Produktion und Logistik, Biotechnologie, E-Commerce und E-Government, New Public Management sowie Gebäudetechnik und erneuerbare Energien.

Auskunft: Thomas Bachofner, Kommunikation, Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT), Tel. 031 322 21 24, thomas.bachofner@bbt.admin.ch Roland Bühler, Leistungsbereich «Innovation», BBT, Tel. 031 324 71 41, roland.buehler@bbt.admin.ch Christian Bonjour, Hochschule Wallis, Sitten, Tel. 027 606 88 00, christian.bonjour@hevs.ch



Weitere Meldungen: Bundesamt für Berufsbildung und Technologie

Das könnte Sie auch interessieren: