Bundesamt für Statistik

Betriebszählung 2005 – Stichtag 30. September 2005 Die Betriebszählung 2005 hat begonnen

      (ots) - Betriebszählung 2005 – Stichtag 30. September 2005

    Die Betriebszählung 2005 hat begonnen Das Bundesamt für Statistik (BFS) führt mit Stichtag 30. September erstmals seit 2001 wieder eine Betriebszählung, die BZ2005 durch. Um dabei die Belastung der Unternehmen möglichst gering zu halten, hat das BFS wichtige Neuerungen eingeführt. Erhebungskreis der BZ2005 Gegenwärtig erhalten rund 400'000 Betriebe die Erhebungsgrundlagen für die BZ2005. Die Zählung richtet sich an alle privaten und öffentlichen Arbeitsstätten und Unternehmen des zweiten und dritten Wirtschaftssektors. Einbezogen sind also auch die öffentliche Verwaltung aller Ebenen sowie die Institutionen ohne Erwerbszweck. Entlastung der Unternehmen Es ist dem BFS seit langem ein grosses Anliegen, den Aufwand für die statistische Berichterstattung in den Unternehmen auf ein unverzichtbares Minimum zu beschränken. Folgende Neuerungen werden im Rahmen der BZ2005 auf dieses Ziel hinwirken: Erstmals können die Fragebogen der BZ im Internet ausgefüllt und ans BFS übermittelt werden.  Die drei Unternehmensbefragungen „Betriebszählung“, „Beschäftigungsstatistik“ und „Befragung neu entstandener Unternehmungen“ werden koordiniert durchgeführt. Doppelspurigkeiten durch ähnliche Fragestellungen in verschiedenen Erhebungen werden dadurch vermieden.  Die Verwendung von Registerdaten ermöglicht es, den Fragebogen zu kürzen. Ergebnisse Ermittelt werden durch die BZ Angaben über Anzahl und Struktur der Beschäftigten, Arbeitstätten und Unternehmen sowie deren mittel- und langfristige Veränderung. Nicht erhoben werden Umsätze. Die gemeindebasierten Erhebungsdaten ermöglichen es, regionale Besonderheiten zu erkennen und in den Ergebnissen auszuweisen. Die Ergebnisse aus der BZ finden Verwendung in den verschiedensten Fach- und Politikbereichen. Für Erhebungen, die in Form einer Stichprobe durchgeführt werden, dienen sie als Stichprobenbasis und zur Hochrechnung der Ergebnisse. Durch die Geokodierung der erfragten Angaben erfährt der Anwendungsbereich der BZ-Resultate zusätzliche Erweiterungen (z.B. Geomarketing). Erste Ergebnisse auf der Basis einer Hochrechnung werden im 2. Quartal 2006 verfügbar sein. Detaillierte Resultate folgen im November 2006. Mitwirkung aller führt zum Erfolg Eingehalten werden können die geplanten Publikationstermine allerdings nur dann, wenn alle kontaktierten Arbeitsstätten und Unternehmen ihre Angaben dem BFS rechtzeitig und vollständig zukommen lassen.

    Das BFS dankt allen Beteiligten im Voraus bestens für ihre unentbehrliche Mitwirkung!

BUNDESAMT FÜR STATISTIK Pressestelle

Auskunft: Peter Buchs, BFS, Sektion Unternehmensstruktur und Beschäftigung, Tel.: 032 713 66 01 Jean-François Fracheboud, Sektion Unternehmensstruktur und Beschäftigung, Tel.: 032 713 67 34

Nähere Informationen zur BZ2005: http://www.bz.admin.ch

Pressestelle BFS, Tel.: 032 713 60 13; Fax: 032 713 63 46

Publikationsbestellungen, Tel.: 032 713 60 60, Fax: 032 713 60 61, E- Mail: order@bfs.admin.ch

Weiterführende Informationen und Publikationen in elektronischer Form finden Sie auf der Homepage des BFS http://www.statistik.admin.ch

Die Medienmitteilungen des BFS können als elektronische Newsletter abonniert werden. Anmeldung unter http://www.news-stat.admin.ch



Weitere Meldungen: Bundesamt für Statistik

Das könnte Sie auch interessieren: