Bundesamt für Statistik

Detailhandelsumsätze im Juni 2005

(ots) - Detailhandelsumsätze im Juni 2005 Stärkste Steigerung seit Jahresbeginn: +2,7 Prozent Nach den provisorischen Ergebnissen des Bundesamtes für Statistik (BFS) sind die nominalen Detailhandelsumsätze (ohne Motorfahrzeuge, Treib- und Brennstoffe) im Juni 2005 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat um 2,7 Prozent gestiegen, wobei beide Monate dieselbe Anzahl Verkaufstage umfassten. Dies entspricht einer realen (teuerungsbereinigten) Steigerung um 3,2 Prozent. Gegenüber dem jeweiligen Vorjahresmonat waren die nominalen Umsätze im Mai 2005 um 0,7 Prozent gesunken und im Juni 2004 um 7,3 Prozent gestiegen. Im ersten Halbjahr 2005 legten die nominalen Detailhandelsumsätze insbesondere dank des zweiten Quartals (+1,5%) um 0,5 Prozent zu. Real entspricht dies einer Zunahme um 0,6 Prozent für das erste Halbjahr und um 1,8 Prozent für das zweite Quartal 2005. Positive Entwicklung in der Mehrheit der Warengruppen Im Juni 2005 verzeichneten die drei Hauptgruppen nominale Umsatzsteigerungen. Das grösste Plus verbuchte die Gruppe „Bekleidung, Schuhe“ (+3,5%), gefolgt von „Nahrungsmittel, Getränke, Tabak und Raucherwaren“ (+2,9%) sowie „übrige Gruppen“ (+2,3%). Die nominalen Umsätze erhöhten sich speziell in den Untergruppen „persönliche Ausstattung“ (+10%) sowie „Tabak und Raucherwaren“ (+6,7%); dennoch blieb die reale (d.h. teuerungsbereinigte) Entwicklung des letztgenannten Postens negativ (-5,3%). Nominal registrierten nur gerade drei von elf Gruppen tiefere Umsätze. Den stärksten Rückgang hatte die Gruppe „Kultur“ zu gewärtigen (-6,4%), gefolgt von der „Unterhaltungs- und Büroelektronik“ (-4,9%). Die Gruppe „Do-it-yourself“ schliesslich meldete eine Einbusse von lediglich 0,2 Prozent. Steigerungen in fast allen Wirtschaftszweigen… Mit Ausnahme des Zweigs „Reparatur von Gebrauchsartikeln“ (-11,6%) und in weit geringerem Masse des „Fachdetailhandels mit pharmazeutischen, medizinischen und kosmetischen Artikeln“ (-0,9%) sowie des „Detailhandels nicht in Verkaufsräumen“ (-0,4%) verzeichneten alle übrigen Wirtschaftszweige nominale Umsatzsteigerungen. Insgesamt erzielte der Fachdetailhandel die besten Ergebnisse. So meldeten der „Fachdetailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren“ (+8,3%) sowie der „sonstige Fachdetailhandel“ (+4,7%) die grössten Erhöhungen. ... und in allen Kategorien von Betriebsgrössen Nach Betriebsgrösse betrachtet verzeichneten im Juni 2005 die kleinen Unternehmen (mit weniger als 15 Vollzeitstellen) die kräftigsten nominalen Umsatzsteigerungen (+4,3%). Einmal ist keinmal – nach diesem Sprichwort führten die grossen Unternehmen (mit mehr als 45 Vollzeitstellen) im Juni 2005 die Rangliste nicht mehr an, sondern bildeten mit einem Plus von lediglich 1,9 Prozent das Schlusslicht. Die mittleren Unternehmen (mit 15 bis 45 Vollzeitstellen) erreichten eine Steigerung von 3,1 Prozent. Umsätze im ersten Halbjahr 2005 leicht gestiegen Vor allem dank den Ergebnissen im zweiten Quartal 2005 und insbesondere jenen im Juni verzeichneten die nominalen Umsätze im ersten Halbjahr 2005 eine, wenn auch leichte, Steigerung (+0,5%) gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode. Diese Zunahme kam trotz unterschiedlicher Entwicklungen in den drei Hauptgruppen zustande. So entwickelte sich die Gruppe „Nahrungsmittel, Tabak und Raucherwaren“ leicht negativ (-0,6%), während „Bekleidung, Schuhe“ sowie die „übrigen Gruppen“ ziemlich gut abschnitten (+1,7% und +0,2%). Sehr ähnlich das Bild der realen Entwicklung, mit der Ausnahme, dass bei den „übrigen Gruppen“ infolge des Preisanstiegs in den betroffenen Sektoren aus der leichten nominalen Erhöhung ein realer Verlust von 1,7 Prozent wurde. BUNDESAMT FÜR STATISTIK Pressestelle Auskunft: Fabia Ndiaye-Laini, BFS, Sektion Monetäre Unternehmensstatistik, Tel.: 032 713 61 69 Pressestelle BFS, Tel.:032 713 60 13; Fax: 032 713 63 46 Publikationsbestellungen, Tel.: 032 713 60 60, Fax: 032 713 60 61, E- Mail: order@bfs.admin.ch Weiterführende Informationen und Publikationen in elektronischer Form finden Sie auf der Homepage des BFS http://www.statistik.admin.ch Die Medienmitteilungen des BFS können als elektronische Newsletter abonniert werden. Anmeldung unter http://www.news-stat.admin.ch

Das könnte Sie auch interessieren: