Bundesamt f├╝r Statistik

BFS: Produzenten- und Importpreisindex im Oktober 2003

      (ots) - Produzenten- und Importpreisindex im Oktober 2003
Weiterhin wenig Bewegung ┬ľ Jahresteuerung bleibt mit -0,3 Prozent
negativ

    Der vom Bundesamt f├╝r Statistik (BFS) berechnete Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise stieg im Oktober 2003 gegen├╝ber dem Vormonat um 0,1 Prozent. Sein Stand betr├Ągt 100,0 Punkte (Basis Mai 2003 = 100). W├Ąhrend die Preise der Inlandprodukte leicht zunahmen (0,1%), blieben diejenigen der Importprodukte insgesamt stabil. Das Preisniveau des Gesamtangebots von Inland- und Importprodukten zeigte gegen├╝ber dem Vorjahr einen geringen R├╝ckgang um 0,3 Prozent. Leichter Anstieg der Inlandpreise Der vom Bundesamt f├╝r Statistik berechnete Produzentenpreisindex zeigte im Oktober 2003 gegen├╝ber dem Vormonat eine Zunahme um 0,1 Prozent. Der Stand des Indexes betr├Ągt 100,2 Punkte (Basis Mai 2003 = 100). Im Jahresvergleich stieg das Preisniveau um 0,2 Prozent. Der Index zeigt die Entwicklung der Ab-Werk-Preise f├╝r die im Inland hergestellten Produkte. Dienstleistungen sind darin nicht ber├╝cksichtigt. Er weist seit dem Jahr 2000 nur geringe Bewegungen nach oben und unten aus.

Hauptergebnisse Oktober 2003 Indexstand Ver├Ąnderung in % gegen├╝ber Oktober 2003 September 2003 Oktober 2002 (Basis Mai 2003 =100) Produzenten- und Importpreisindex (Total) 100,0 0,1 -0,3 - Produzentenpreisindex 100,2 0,1 0,2 - Importpreisindex   99,5 0,0 -1,6 H├Âhere Preise gegen├╝ber dem Vormonat beobachtete man bei Fr├╝chten, Schlachttieren (Grossvieh, K├Ąlber, Schweine), Rohmilch, Fleisch (ohne Gefl├╝gelfleisch) und Mineral├Âlprodukten. Teurer wurden auch Maschinen f├╝r die Erzeugung und Nutzung mechanischer Energie, landwirtschaftliche Maschinen, elektrische Maschinen und Apparate sowie Messinstrumente und optische Ger├Ąte. Preisr├╝ckg├Ąnge verzeichneten dagegen insbesondere Gem├╝se, Milch und Milchprodukte, Holzplatten, elektrische Haushaltsger├Ąte und Elektrizit├Ąt. Stabile Importpreise Der vom Bundesamt f├╝r Statistik berechnete Importpreisindex blieb im Oktober 2003 gegen├╝ber dem Vormonat im Durchschnitt stabil. Sein Stand betr├Ągt 99,5 Punkte (Basis Mai 2003 = 100). Gegen├╝ber dem Vorjahr sank das Preisniveau der Importprodukte um 1,6 Prozent. Der Importpreisindex zeigt die Entwicklung der Ab-Zoll-Preise f├╝r importierte Produkte. Preiserh├Âhungen gegen├╝ber dem Vormonat registrierte man f├╝r Gem├╝se, Fr├╝chte, Fleisch, Schuhe, Heiz├Âl, Diesel, Stahl und sonstige Metallwaren. Dasselbe gilt f├╝r verschiedene Positionen der Maschinenindustrie (Maschinen f├╝r die Erzeugung und Nutzung mechanischer Energie, Maschinen f├╝r allgemeine Verwendung, landwirtschaftliche Maschinen), Elektrizit├Ątsverteilungs- und Schalteinrichtungen, elektronische Bauelemente, medizinische Ger├Ąte sowie Mess- und Kontrollinstrumente. Preisr├╝ckg├Ąnge zeigten demgegen├╝ber Kaffee, Kakao, Erd├Âl (roh), Erdgas und Produkte aus Obst und Gem├╝sen. Billiger wurden auch Benzin, Werkzeuge, Werkzeugmaschinen, Maschinen f├╝r einzelne Wirtschaftszweige und elektrische Haushaltsger├Ąte. BUNDESAMT F├ťR STATISTIK Informationsdienst

Auskunft: Andreas Fankhauser, BFS, Sektion Preise und Verbrauch, Tel.: 032 713 63 07 Hans Udry, BFS, Sektion Preise und Verbrauch, Tel.: 032 713 69 95

Publikationsbestellungen, Tel.: 032 713 60 60, Fax: 032 713 60 61, E- Mail: order@bfs.admin.ch Weiterf├╝hrende Informationen finden Sie auf der Homepage des BFS http://www.statistik.admin.ch

20.11.03



Weitere Meldungen: Bundesamt f├╝r Statistik

Das könnte Sie auch interessieren: