Bundesamt für Statistik

Konkursstatistik 2001

Leichte Zunahme der Konkurse Neuenburg (ots) - Im Jahr 2001 wurden in der Schweiz 8'945 Konkursverfahren (Private und Firmen) eröffnet. Damit hat die Zahl der Konkurse im Vergleich zum letzten Jahr leicht zugenommen. Aus den erledigten Konkursen entstand im Berichtsjahr ein Verlust von rund 3,7 Milliarden Franken. Dies geht aus der neusten Statistik des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor. Erstmals seit 1996 wieder mehr Konkurseröffnungen Seit 1996 wurde erstmals wieder eine leichte Zunahme bei den Konkursen registriert, nachdem sie in den letzten vier Jahren kontinuierlich zurückgegangen waren. Mit 8'945 eröffneten Konkursen lag die Zahl für das Jahr 2001 um 280 über jener des Vorjahrs (8'665). Das entspricht einer Zunahme um gut 3 Prozent. Erledigt wurden 2001 etwas mehr als 8'000 Konkurse. Die daraus entstandenen Verluste betrugen rund 3,7 Milliarden Franken. Vor Jahresfrist beliefen sich diese Verluste noch auf knapp 4 Milliarden Franken, was einem Rückgang um knapp 6 Prozent entspricht. Ihren höchsten Stand erreichten die Verluste aus Konkurserledigung 1998, damals betrugen sie 4,4 Milliarden Franken,. Seither gingen sie kontinuierlich zurück. Bedeutende kantonale Unterschiede Die Entwicklung in den einzelnen Kantonen fiel sehr unterschiedlich aus. Gegenüber dem Vorjahr erhöhte sich die Zahl der Konkurse in 14 Kantonen, während sie in den 12 übrigen rückläufig war. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei den Verlusten aus Konkurserledigung: In 11 Kantonen stiegen die Verluste an, in 15 fielen sie geringer aus. Zunehmende Anzahl Betreibungshandlungen Die Betreibungshandlungen haben im Jahr 2001 gegenüber 2000 erneut merklich zugenommen. Es wurden 4,5 Prozent mehr Zahlungsbefehle ausgestellt, insgesamt rund 2,25 Mio. Die Zahl der Pfändungsvollzüge erhöhte sich um 6 Prozent auf 1,08 Millionen, während die Verwertungen (öffentliche Versteigerung oder Freihandverkauf von Vermögenswerten) um 6,5 Prozent auf rund 397'000 anstiegen. ots Originaltext: Bundesamt für Statistik Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Ernst Matti, BFS, Abteilung Volkswirtschaft und Preise, Tel. +41/31/323'66'45 Internet: http://www.statistik.admin.ch

Das könnte Sie auch interessieren: