Bundesamt für Statistik

Konkursstatistik

Konkurse im Jahr 2000 erneut leicht rückläufig Neuenburg (ots) - In der Schweiz gingen die Konkurse und die daraus entstandenen Verluste im Jahr 2000 erneut leicht zurück. Wie das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilt, mussten im Berichtsjahr insgesamt 8'665 Konkursverfahren (Private und Firmen) eröffnet werden. Aus den erledigten Konkursen entstand ein Verlust von knapp 4 Milliarden Franken. Kontinuierlicher Rückgang der Konkurse seit 1997 Nachdem 1996 mit 10'541 Konkurseröffnungen ein Höchststand erreicht worden war, hat sich die Zahl der Konkurse seither kontinuierlich zurückgebildet. Im Jahr 2000 sind noch 8'665 Fälle registriert worden, 90 weniger als im Jahr zuvor. Das entspricht einer Verminderung gegenüber 1999 um 1,0 Prozent. Im Vergleich zu 1996 beträgt der Rückgang 17,8 Prozent. Die Verluste aus erledigten Konkursen haben ihren höchsten Stand 1998 erreicht (4,4 Milliarden Franken) und sind seither ebenfalls rückläufig: 1999 betrugen sie rund 4,3 und 2000 rund 4,0 Milliarden Franken. Im Vergleich zu 1999 verringerten sich die Verluste um 8,6 Prozent. Bedeutende Kantonale Unterschiede Die Entwicklung in den einzelnen Kantonen fiel sehr unterschiedlich aus. Gegenüber dem Vorjahr sank die Zahl der Konkurse in 14 Kantonen, während sie sich in den übrigen 12 erhöhte. Selbst im Vergleich zu 1996, wo insgesamt ein deutlicher Rückgang verzeichnet wurde, wiesen noch 7 Kantone einen Anstieg der Konkurseröffnungen auf. Leichte Zunahme bei den Betreibungshandlungen Die Betreibungshandlungen haben im Jahr 2000 gegenüber 1999 leicht zugenommen. Die Zahl der Zahlungsbefehle stieg um 4,4 Prozent auf knapp 2,2 Millionen, während sich jene der Pfändungsvollzüge um 3,9 Prozent auf rund 1 Million erhöhte. Die Verwertungen (öffentliche Versteigerung oder Freihandverkauf von Vermögenswerten) stiegen gar um 15 Prozent auf rund 390'000. ots Originaltext: BFS Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Ernst Matti, BFS, Abteilung Volkswirtschaft und Preise, Tel. +41 31 323 66 45 Weiterführende Informationen finden Sie auf der Homepage des BFS http://www.statistik.admin.ch

Das könnte Sie auch interessieren: