Arbeitsgemeinschaft der Hilfswerke

Hilfswerke für den Uno-Beitritt

    Bern (ots) - Die Arbeitsgemeinschaft Swissaid/Fastenopfer/Brot für alle/Helvetas/Caritas ruft alle auf, am 3. März für den Beitritt der Schweiz zur Uno zu stimmen. Gerade aus entwicklungspolitischer Sicht sei der Beitritt überfällig. Die Uno sei das „grösste Hilfswerk der Welt". Sie leiste sehr bedeutende Arbeit im Kampf gegen Elend und Armut, bei der Katastrophenhilfe und der Bewältigung von Konflikten, sowie im Einsatz für die Menschenrechte. Eine Umfrage habe ergeben, dass schon heute viele schweizerische Entwicklungsorganisationen direkt oder indirekt mit der Uno zusammen arbeiteten, schreibt die Arbeitsgemeinschaft. Mit einem Beitritt der Schweiz zur Uno werde diese Kooperation weiter gestärkt.

    Die Uno sei zudem die einzige internationale Organisation, in der Industrie- und Entwicklungsländer mehr oder weniger gleichberechtigt vertreten sind. Da die grosse Mehrheit der Staaten arm ist, könnten die Entwicklungsländer die Uno viel stärker beeinflussen als etwa den Internationalen Währungsfonds oder die Weltbank. Die Uno sei deshalb auch ein wichtiges Instrument, um der einseitigen wirtschaftlichen Globalisierung Leitplanken zu setzen, schreiben die Hilfswerke.

ots Originaltext: Arbeitsgemeinschaft der Hilfswerke
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Arbeitsgemeinschaft der Hilfswerke
Pepo Hofstetter
Tel. +41/31/390'93'34



Weitere Meldungen: Arbeitsgemeinschaft der Hilfswerke

Das könnte Sie auch interessieren: