Touring Club Schweiz/Suisse/Svizzero - TCS

TCS-Stellungnahme zum Grundlagenpier der Bau-, Planungs- und Umweltdirektorenkonferenz (BPUK) betreffend die Sommersmog-Bekämpfung

Widersprüchlicher Aktivismus Vorgeschlagene Temporeduktionen wirkungslos

    Bern (ots) - Das von der Bau-, Planungs- und Umweltdirektorenkonferenz (BPUK) verabschiedete Grundlagenpapier ist nach Auffassung des TCS gut gemeint, aber nutzlos. Die vorgeschlagenen Massnahmen, insbesondere die vorgeschlagenen Geschwindigkeitsbegrenzungen machen keinen Sinn, da sich damit die Ozonbelastung nicht reduzieren lässt.

    Auch der TCS setzt sich seit Jahren für eine Reduktion der Ozonbelastung ein. Er hält aber den von der BPUK eingeschlagenen Weg, den "Sommersmog" mit Temporeduktionen zu bekämpfen für falsch. So haben kantonale Versuche gezeigt, dass Temporeduktionen beim heutigen Stand der fortschrittlichen Motorentechnologie mit extrem geringen Abgasemissionen nichts bewirken. Dies hat dazu geführt, dass in der Vergangenheit an verschiedenen Orten verfügte Temporeduktionen wieder aufgehoben werden mussten.

    Umweltfachleute sind sich einig: Die Ozonbelastung wird erst dann geringer, wenn auf europäischer Ebene Massnahmen ergriffen werden, um eine weitere Reduktion der Vorläufersubstanzen des Ozons, d.h. der Stickoxide (NOx) und der Kohlenwasserstoffe (VOC), zu bewirken. Auf die Schweiz begrenzte, temporäre Massnahmen, wie sie die BPUK vorschlägt, verpuffen praktisch wirkungslos.

    Die Ozonbelastung ist ein grenzüberschreitendes Problem. Stundenwerte von 200-300 Mikrogramm/m3 (µg/m3) lassen sich auch mit gut abgestimmten, kurzfristigen Massnahmen höchstens um einige wenige Mikrogramme senken. Angesichts dieser unbestrittenen Sachlage hat der Bundesrat seit je - gestützt auf Expertisen des BUWAL - auf ein Alarmkonzept mit Sofortmassnahmen bei hohen Werten verzichtet.

    Der TCS hofft, dass die Diskussionen um die konkrete Ausgestaltung dieser Vorschläge die lufthygienischen Realitäten berücksichtigen und auf Aktivismus verzichtet wird.

ots Originaltext: TCS - Touring Club Schweiz
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Stephan Müller
Mediensprecher TCS
Tel. +41/(0)79/302'16'36



Weitere Meldungen: Touring Club Schweiz/Suisse/Svizzero - TCS

Das könnte Sie auch interessieren: