Caritas Schweiz / Caritas Suisse

Ein Lichtermeer in der Schweiz: Solidarität mit Armutsbetroffenen

Ein Lichtermeer in der Schweiz: Solidarität mit Armutsbetroffenen
Caritas-Aktion "Eine Million Sterne"

Luzern (ots) - 530'000 Personen leben in der Schweiz in Armut. Mit der Solidaritätskampagne «Eine Million Sterne» machte Caritas am heutigen internationalen Tag der Menschenrechte auf die Betroffenen aufmerksam. Menschen überall in der Schweiz zündeten Zehntausende Kerzen an.

Zahlreiche Personen waren heute Teil der Caritas-Kampagne «Eine Million Sterne». An über 100 Orten zündeten sie Tausende Kerzen an. «Jede einzelne Kerze stellt ein leuchtendes Zeichen für mehr Zusammenhalt und Solidarität in unserer Gesellschaft dar», sagt Bojan Josifovic, der die Kampagne für die Caritas Regionalstellen leitet.

Virtuelle Solidaritätswelle

Heute wurden auch 2700 sogenannte «Wunschkerzen» aufgestellt. Sie sind Träger von Wünschen, die im Vorfeld von «Eine Million Sterne» bis zum 2. Adventssonntag online verschenkt werden konnten. Josifovic ist über die Partizipation erfreut: «Auch auf unseren Online-Kanälen ist die hohe Solidarität mit Menschen in Not spürbar. Viele wollen helfen.»

Armut in der Schweiz ist Realität

Mit der Kampagne machen die Caritas Regionalstellen auf die prekären Lebensumstände von Armutsbetroffenen in der Schweiz aufmerksam. Bereits in den vergangenen Wochen sensibilisierten sie mit Videoporträts von Betroffenen wie Sandra*. Sandra ist alleinerziehende Mutter von zwei Kleinkindern. Sie arbeitet Teilzeit und erhält Sozialhilfe. Das Geld ist knapp. Gebrauchte Möbel und Kleidung erhält sie von Verwandten, die Untersuchung beim Zahnarzt oder der Mitgliedsbeitrag für die Kinderriege liegen nicht im Budget. «Ständig bin ich am Rechnen, das macht mich fertig», sagt Sandra.

Jedes 6. Kind von Armut bedroht

So wie Sandra geht es vielen. Gemäss Caritas leben in der Schweiz über eine halbe Million Menschen in Armut. Besonders betroffen sind Arbeitslose, ältere und alleinstehende Personen, kinderreiche Familien und Alleinerziehende. Knapp jeder dritte Einfamilienhaushalt ist von Armut bedroht. Aktuelle Zahlen vom Bundesamt für Statistik zeigen zudem, dass 234'000 Kinder in Haushalten mit knappen Ressourcen aufwachsen.

*Name zum Schutz der Person geändert

Alle Standorte finden Sie auf www.einemillionsterne.ch, alle Wunschkerzen auf www.wunschkerze.ch und die Videoporträts auf www.wunschkerze.ch/blog.

Caritas Regionalstellen: Die verschiedenen Caritas-Organisationen in der Schweiz sind unabhängige, selbständige Vereine. Sie setzen sich in ihren jeweiligen Regionen für armutsbetroffene Familien und sozial benachteiligte Menschen ein, unabhängig von Nationalität und Weltanschauung.

Kontakt:

Weitere Informationen 
Bojan Josifovic, Tel. direkt 079 726 68 23,
b.josifovic@caritas-zuerich.ch
Bildmaterial:
https://www.flickr.com/photos/caritaszuerich/sets/72157673165975664/


Weitere Meldungen: Caritas Schweiz / Caritas Suisse

Das könnte Sie auch interessieren: