Caritas Schweiz / Caritas Suisse

Caritas Schweiz stellt 300 000 Franken zur Verfügung
Hilfe für die Opfer des Zyklons in Indien

Luzern (ots) - Der Zyklon Phailin hat an der Ostküste von Indien, in den Bundesstaaten Orissa und Andhra Pradesh, eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Rund 600 000 Menschen dürften nach amtlichen Schätzungen obdachlos sein. Caritas Schweiz stellt einen ersten Beitrag von 300 000 Franken zur Verfügung. Damit soll die Ernährung der betroffenen Bevölkerung gesichert werden.

Trotz seiner Stärke hat der Wirbelsturm vergleichsweise wenige Menschenleben gefordert. Die Katastrophenvorsorge, die der Staat und private Hilfswerke in der Region umgesetzt haben, war erfolgreich und hat viele Menschenleben gerettet. Im Jahr 1999 waren in derselben Region nach einem ähnlich schweren Zyklon 15 000 Menschen umgekommen.

Dennoch sind die materiellen Schäden immens. Neben der Zerstörung von Wohnhäusern und von Schulen wurden die Reisfelder schwer in Mitleidenschaft gezogen. Zu befürchten ist, dass die kommende Ernte im November völlig ausfällt. Nach Einschätzung von Behörden und Hilfswerken besteht auch eine akute Seuchengefahr.

Caritas Schweiz hat für die Opfer des Zyklons einen ersten Beitrag von 300 000 Franken zur Verfügung gestellt. Damit soll die Ernährung der Bevölkerung gesichert werden. Wegen der zerstörten Ernten kann es sonst zu einer zweiten Katastrophe kommen. Die Region steht aber auch vor weiteren Herausforderungen: Hunderttausende Menschen benötigen ein neues Obdach.

Caritas Schweiz ist in den betroffenen Bundesstaaten Orissa und Andhra Pradesh seit vielen Jahren in der Entwicklungszusammenarbeit engagiert. Sie ist deshalb mit den Verhältnissen vor Ort vertraut und bei der einheimischen Bevölkerung gut verankert.

Caritas dankt für Spenden auf das Postkonto: Caritas Schweiz 60-7000-4, Vermerk "Zyklon Indien".

Kontakt:

Dominique Schärer
Mediensprecherin Caritas Schweiz
Telefon: 041 419 23 68
E-Mail: dschaerer@caritas.ch



Weitere Meldungen: Caritas Schweiz / Caritas Suisse

Das könnte Sie auch interessieren: