Symantec (Deutschland) GmbH

Symantec schließt Geschäftsjahr 2006 mit solidem Märzergebnis
Lösungen für E-Mail-Archivierung, Compliance und Storage sowie Norton Internet Security besonders nachgefragt

    München (ots) - Symantec (Nasdaq: SYMC) hat die Ergebnisse des vierten steuerlichen Quartals 2006 sowie des Geschäftsjahres 2006 vorgestellt, das am 31. März 2006 schloss. Der GAAP-Umsatz des März-Quartals lag bei 1,24 Milliarden US-Dollar, der Non-GAAP-Umsatz bei 1,30 Milliarden US-Dollar. Der Non-GAAP-Umsatz beinhaltet 61 Millionen US-Dollar passive Rechnungsabgrenzungsposten, die aus den GAAP-Ergebnissen durch Purchase-Accounting nach der Akquisition der Veritas Software Corporation eliminiert wurden. Der Non-GAAP-Umsatz wuchs um ein Prozent gegenüber den zusammengefassten Non-GAAP-Umsätzen von Symantec und Veritas des Märzquartals 2005 (1,29 Milliarden US-Dollar).

    Der GAAP-Umsatz des Geschäftsjahres 2006 lag bei 4,14 Milliarden US-Dollar, der Non-GAAP-Umsatz bei 5,00 Milliarden US-Dollar. Der Non-GAAP-Umsatz für das Geschäftsjahr beinhaltet 302 Millionen US-Dollar passive Rechnungsabgrenzungsposten, die aus den GAAP-Ergebnissen durch Purchase-Accounting nach der Akquisition von Veritas eliminiert wurden, sowie 559 Millionen US-Dollar an historischen Veritas-Umsätzen aus dem Quartal, das am 31. März 2005 schloss. Nach Non-GAAP-Berechnung wuchs der Umsatz des Geschäftsjahres 2006 um acht Prozent im Vergleich zu den zusammengefassten Non-GAAP-Umsätzen des Vorjahres (4,62 Millionen US-Dollar).

    GAAP-Ergebnisse

    Der GAAP-Nettogewinn des vierten steuerlichen Quartals lag bei 119 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 120 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Der Gewinn pro Aktie lag bei 0,11 US-Dollar (0,16 US-Dollar im Vorjahresquartal). Für das Geschäftsjahr 2006 verzeichnete Symantec einen Nettogewinn von 157 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 536 Millionen US-Dollar im Geschäftsjahr 2005. Der Gewinn pro Aktie lag bei 0,15 US-Dollar im Vergleich zu 0,74 US-Dollar im Geschäftsjahr 2005.

    Non-GAAP-Ergebnisse

    Der Non-GAAP-Nettogewinn im vierten steuerlichen Quartal lag bei 279 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 314 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie lag bei 0,26 US-Dollar (ebenfalls 0,26 US-Dollar im Vorjahresquartal). Für das Geschäftsjahr 2006 verzeichnete Symantec einen Non-GAAP-Nettogewinn von 1,14 Milliarden US-Dollar im Vergleich zu 1,05 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2005. Der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie lag im Geschäftsjahr 2006 bei 1,00 US-Dollar (0,86 US-Dollar im Geschäftsjahr 2005).

    Non-GAAP-Kennzahlen schließen, wie im Konzernabschluss dargestellt, bestimmte GAAP-Ausgaben vor Steuern aus und schließen ein: die operativen Ergebnisse von Veritas für die maßgeblichen Zeiträume, darunter Wertberichtigungen basierend auf dem Marktwert der erworbenen Wirtschaftsgüter, übernommene Verbindlichkeiten seit dem Datum der Akquisition, 2. Juli 2005, sowie passive Rechnungsabgrenzungsposten (Deferred Revenue), als Ergebnis des Purchase Accounting für die Veritas-Akquisition.

    "Unser solides Ergebnis im vierten Quartal haben wir durch zielstrebiges Arbeiten erwirtschaftet", kommentiert John W. Thompson, Symantec Chairman und CEO, die Geschäftszahlen. "Die Leistung war in allen Segmenten und Regionen zufriedenstellend und wurde hauptsächlich von der Nachfrage nach unseren Lösungen für E-Mail-Archivierung, Storage und Compliance sowie von Norton Internet Security getrieben. Außerdem haben die Bereiche Virenschutz für Privatanwender und Unternehmen ein gutes Bild in einem stabilen Preisumfeld abgegeben."

    Umsatzkomponenten

    Die in den folgenden zwei Abschnitten genannten Vergleichszahlen des Vorjahresquartals beziehen sich sämtlich auf den zusammengefassten Konzernabschluss nach Non-GAAP. Im vierten Quartal machte das Geschäft mit der Unternehmenssicherheit 22 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um neun Prozent im Vorjahresvergleich. Die Einnahmen durch Services machten vier Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchsen um 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der Bereich Storage-Management machte 23 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um zwei Prozent im Vorjahresvergleich. Der Bereich Schutz von Daten umfasste 23 Prozent des Gesamtumsatzes und ging somit um acht Prozent zurück. Das Privatanwendergeschäft machte 28 Prozent des Umsatzes aus und blieb somit unverändert gegenüber dem Vorjahresquartal.

    Internationale Umsätze machten im Märzquartal 50 Prozent des Non-GAAP-Gesamtumsatzes aus und wuchsen um fünf Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Region Japan, Asien, Pazifik machte 13 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um neun Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika machte 32 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um drei Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die USA, Lateinamerika und Kanada machten 55 Prozent des Gesamtumsatzes aus und sanken um zwei Prozent im Vergleich zum Märzquartal 2005.

    Ausblick auf das Juni-Quartal

    Für das Juni-Quartal 2006 erwartet Symantec GAAP-Umsätze zwischen 1,20 Milliarden und 1,23 Milliarden US-Dollar. Dieses Ergebnis schließt ungefähr 25 Millionen US-Dollar an passiven Rechnungsabgrenzungsposten nach Purchase Accounting für die Veritas-Transaktion aus. Der voll verwässerte GAAP-Gewinn pro Aktie wird im Juni-Quartal schätzungsweise zwischen 0,05 US-Dollar und 0,07 US-Dollar liegen.

    Symantec erwartet Non-GAAP-Umsätze im Juni-Quartal zwischen 1,22 Milliarden und 1,25 Milliarden US-Dollar, hierin eingeschlossen sind etwa 25 Millionen US-Dollar an passiven Rechnungsabgrenzungsposten. Der voll verwässerte Non-GAAP-Gewinn wird schätzungsweise zwischen 0,20 US-Dollar und 0,21 US-Dollar liegen. Der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie schließt etwa 145 Millionen US-Dollar an Ausgaben aus, die im Zusammenhang mit der Abschreibung auf immaterielle Wirtschaftsgüter aus Akquisitionen und Kosten für aufgeschobene Vergütung stehen, ohne geschätzte Einkommenssteuer.

    Ausblick auf das Geschäftsjahr 2007

    Für das Geschäftsjahr, das im März 2007 schließt, erwartet Symantec einen GAAP-Umsatz zwischen 5,2 Milliarden und 5,4 Milliarden US-Dollar, dabei ausgeschlossen sind 55 Millionen US-Dollar an passiven Rechnungsabgrenzungsposten nach Purchase Accounting für die Veritas-Transaktion. Der voll verwässerte GAAP-Gewinn pro Aktie für das Steuerjahr, das im März 2007 schließt, wird schätzungsweise zwischen 0,46 US-Dollar und 0,57 US-Dollar liegen.

    Symantec erwartet einen Non-GAAP-Umsatz im Bereich von 5,3 Milliarden bis 5,5 Milliarden US-Dollar. Hierin enthalten sind etwa 55 Millionen US-Dollar an passiven Rechnungsabgrenzungsposten aus dem Veritas-Zusammenschluss. Der voll verwässerte Non-GAAP-Gewinn pro Aktie wird voraussichtlich zwischen 1,05 US-Dollar und 1,15 US-Dollar liegen. Hiervon ausgeschlossen sind etwa 555 Millionen US-Dollar an Ausgaben im Zusammenhang mit der Abschreibung immaterieller Wirtschaftsgüter aus Akquisitionen sowie Kosten für aktienbasierte Abfindungen, ohne geschätzte Einkommensteuer.


ots Originaltext: Symantec (Deutschland) GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:


Andrea Wolf
Snr. Manager Public Relations Central EMEA
Tel.: 02102-7453-875
E-Mail: awolf@symantec.com



Weitere Meldungen: Symantec (Deutschland) GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: