KIPA / APIC

Kipa: Wochen-Übersicht vom 6. bis 12. Februar 2002

    Freiburg (ots) - Vom 6. bis 12. Februar hat die Katholische Internationale Presseagentur in Freiburg (Schweiz) Beiträge unter anderem zu folgenden Themen verbreitet:

    Inland:

    - Sterbende begleiten, mit den Angehörigen ganz persönliche Formen des Abschiedes und der Bestattung finden und sie danach auch in ihrer Trauer begleiten - mit ihrem "ganzheitlichen" Bestattungsunternehmen Charona versucht die Solothurnerin Margarete Bader-Tschan (46), eine neue Sterbekultur zu verwirklichen. - Ein Porträt.

    - Auf Distanz zur Forderung des Schweizerischen Katholischen Frauenbundes (SKF) nach einem Adoptionsrecht für homosexuelle Paare geht der Pressesprecher der Schweizer Bischofskonferenz, Marc Aellen, in einem Interview mit der österreichischen katholischen Internet-Agentur kath.net. Die Schweizer Bischofskonferenz (SBK) könne den Vorschlag des SKF "in keiner Form gutheissen". - Eine Meldung.

    Ausland:

    - Als "Akt der historischen Gerechtigkeit" hat Moskaus katholischer Erzbischof Tadeusz Kondrusiewicz die von der Orthodoxie kritisierte Errichtung katholischer Diözesen in Russland bezeichnet. Er verwies darauf hin, dass schon seit dem 14. Jahrhundert katholische Bistümer auf russischem Territorium existiert hätten. - Ein Bericht.

    - Trotz zahlreicher Pädophilie-Fälle in seiner Erzdiözese lehnt Kardinal Bernard Law einen Rücktritt ab. In der Erzdiözese Boston sind 8 Priester mit sofortiger Wirkung suspendiert worden. Die Bistumsleitung meldete der Staatsanwaltschaft die Namen von 80 weiteren Pädophilie-Verdächtigen unter den 1.500 Priestern der Erzdiözese. - Ein Bericht.

    - Die 18-jährige Sudanesin Abok Alfa Akok, die von einem islamischen Gericht zur Steinigung verurteilt worden war, weil sie ein uneheliches Kind erwartet, wurde begnadigt. Kirchliche Spitzenvertreter im Vatikan und in Afrika hatten zu einer internationalen Kampagne für die junge Christin aufgerufen. - Eine Meldung.

    Die Beiträge können bei der Presseagentur Kipa angefordert werden.

ots Originaltext: Kipa
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Katholische Internationale Presseagentur (Kipa)
Deutschsprachige Redaktion:
Tel. +41/26/426'48'21
Fax  +41/26/426'48'00
E-Mail:    kipa@dm.krinfo.ch
Internet: www.kipa-apic.ch



Weitere Meldungen: KIPA / APIC

Das könnte Sie auch interessieren: