KIPA / APIC

Kipa: Wochen-Uebersicht vom 18. bis 24. Juli

    Freiburg (ots) - Zwischen dem 18. und 25. Juli hat die Katholische Internationale Presseagentur in Freiburg (Schweiz) Beiträge unter anderem zu folgenden Themen verbreitet:

    Inland:

    - Eine Million Frauen wählte ab dem 12. Jahrhundert als so genannte Beginen eine Lebensform zwischen Kloster und Welt. Mit einem "schwesterlichen Netzwerk" haben einige Schweizerinnen diese Tradition nun wieder aufgenommen: Der Beginn der neuen Beginen. - Ein Bericht.

    - Die Schweizer Schwestern "Oblatinnen des Heiligen Franz von Sales" laden nach Rom. Dort wird am 25. November ihre Gründerin, die Französin Françoise de Sales, heilig gesprochen. Die Pilgerfahrt wird vom Basler Weihbischof Denis Theurillat begleitet. Die Oblatinnen des Heiligen Franz von Sales, 1868 in Frankreich gegründet, haben in der Schweiz Niederlassungen in Châtel-St-Denis FR, Soyhières JU und in der Stadt Bern. - Ein Bericht.

    Ausland:

    - Ihre Arbeit eingestellt hat die jüdisch-katholische Historiker-Kommission zur Untersuchung der Rolle Papst Pius XII. und des Vatikan während des Holocaust. Als Begründung wurde "fehlende positive Resonanz" Roms genannt. Trotz dringender Bitten habe die Kommission nämlich keinen Zugang zu wichtigen Vatikan-Akten seit 1923 erhalten. - Eine Meldung.

    - In Italien haben konservative Kirchen-Kreise die Haltung von katholischen Gruppen, Orden und Verbänden scharf kritisiert, die sich vor dem G-8-Gipfel in Genua dem Protest der Globalisierungsgegner inhaltlich angeschlossen hatten. Sprecher von "Communione e Liberazione" und der konservative Theologe Gianni Baget Bozzo warfen den Gruppen eine zu grosse Nähe zu den Krawallmachern vor. - Eine Meldung.

    Die Beiträge können bei der Presseagentur Kipa angefordert werden.

ots Originaltext: Kipa
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Katholische Internationale Presseagentur (Kipa),
Deutschsprachige Redaktion: Tel. +41 26 426 48 21,
Fax +41 26 426 48 00, E-Mail: kipa@dm.krinfo.ch,
Internet: www.kipa-apic.ch
[ 002 ]



Weitere Meldungen: KIPA / APIC

Das könnte Sie auch interessieren: