KIPA / APIC

Kipa: Wochen-Uebersicht vom 1. bis 8. Mai

Freiburg (ots) - Zwischen dem 1. und 8. Mai hat die Katholische Internationale Presseagentur in Freiburg (Schweiz) Beiträge unter anderem zu folgenden Themen verbreitet: Inland: - Die Bischöfe der Bistümer Sitten und Lausanne-Genf-Freiburg reagieren scharf auf Flugblätter der Rael-Sekte, die katholische Priester pauschal der Pädophilie bezichtigen: Es wurde bei der Justizbehörde in Genf Strafklage eingereicht. Die Beschuldigungen der Sekte seien "gravierend, unbegründet und böswillig". - Ein Bericht. - Er sehe sich gewiss nicht als "erster Bischof Europas", wie ihm befreundete Personen geschrieben hätten, sondern einfach als Koordinator, sagte der Churer Bischof AmÈdÈe Grab (71) im Gespräch mit der Presseagentur Kipa. Der Vorsitzende der Schweizer Bischofskonferenz steht ab 1. Juni an der Spitze des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen. - Ein Hintergrund. - Ein in der Schweiz einmaliges Forum von katholischen Gläubigen gibt es nicht mehr: Die seit sieben Jahren bestehende Tagsatzung der Bündner Katholiken wurde aufgelöst. Sie wurde zu konfliktreichen Zeiten gegründet, als das Bistum Chur von Bischof Wolfgang Haas geleitet wurde. - Eine Meldung. - An der diesjährigen "Tour de Romandie" fährt Jesus mit, als Werbebotschaft der Agentur C und des Westschweizer Bibellesebundes in Lausanne. Ein weisses Auto mit Bibelsprüchen wie "Jesus Christus ist die Wahrheit" fährt im Werbetross des Radrennens mit. - Ein Bericht. Ausland: - Seine Schritte werden langsamer, aber wenn es um seine Mission geht, forciert Johannes Paul II. das Tempo. Mit der dreitägigen Reise nach Syrien, die eigentlich eine Pilgerfahrt auf den Spuren des Apostels Paulus sein sollte, hat das Kirchenoberhaupt wieder kirchliches Neuland betreten und alte Herausforderungen neu aufgegriffen. - Korrespondentenberichte, Meldungen und Einschätzungen zur jüngsten Papstreise nach Griechenland, Syrien und Malta. Die Beiträge können bei der Presseagentur Kipa angefordert werden. ots Originaltext: Kipa Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Katholische Internationale Presseagentur (Kipa), Deutschsprachige Redaktion: Tel. +41 26 426 48 21, Fax +41 26 426 48 00, E-Mail: kipa@dm.krinfo.ch, Internet: www.kipa-apic.ch [ 002 ]

Das könnte Sie auch interessieren: