TRUMPF GmbH + Co. KG

Einweihungsfeier INNOZET - Innovationszentrum TRUMPF
INNOZET: innovative Starthilfe für Jungunternehmer
Innovationszentrum TRUMPF in Grüsch feierlich eröffnet

Das INNOZET wird hauptsächlich von der "Bündner Stiftung zur Förderung von Jungunternehmern" und von der "Stiftung Berthold Leibinger, Schweizerisches Zentrum zur Förderung industrieller Innovation" getragen. Langfristige Ziele sind die weitere wirtschaftliche Entwicklung des Prättigau und die Schaffung attraktiver Arbeitsplätze Quelle: ...

Querverweis auf Bild: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs

    Grüsch (ots) -

    Mit der Eröffnung des Innovations- und Gründerzentrums INNOZET setzt die TRUMPF Gruppe ein weiteres Zeichen in Grüsch, Graubünden. Das INNOZET wurde im Rahmen einer offiziellen Schlüsselübergabe im Beisein von Vertretern aus Wirtschaft und Politik seiner Bestimmung übergeben.

    "Das Konzept dieses Innovationszentrums ist eine Innovation an sich" erklärte Professor Berthold Leibinger, der geschäftsführende Gesellschafter der TRUMPF Gruppe, bei seiner Ansprache. "Gründerfirmen und etablierte Unternehmen arbeiten hier unter einem Dach, ganz im Gegensatz zu vielen Gründerzentren, in denen die Gründer unter sich und oftmals allein gelassen sind. Dem Wissensbedarf, den Gründer nun einmal haben, soll durch das Nebeneinander von Erfahrung und Aufbruch in einem Haus nachgekommen werden."

    Von einem Aufbruch in eine neue industrielle Zukunft sprach Dr. Ulrich Gadient, Präsident der Bündner Stiftung zur Förderung von Jungunternehmern. "Die Idee des Grüscher Modells, ein Zentrum für angehende Unternehmer auf starker industrieller Basis zu schaffen, ist eine Antwort auf die Schwierigkeit, neue Betriebe im Kanton Graubünden anzusiedeln und qualifizierte Arbeitskräfte anzusprechen. Der Schulterschluss mit der produzierenden Industrie, den Hochschulen und weiteren Wissensträgern ist richtungweisend."

    Der 4000 Quadratmeter grosse markante Neubau ist ein klar gegliedertes, funktional optimales Gebäude, das mit der grossartigen Landschaft harmoniert. Es wurde von den Architekten Barkow-Leibinger, Berlin, konzipiert. Die Bauzeit betrug knapp anderthalb Jahre, die Bauinvestitionen beliefen sich auf rund 16 Millionen CHF.

    In diesem hochkarätigen Umfeld - dem lebendigen Verbund aus Industrie, Wissenschaft und Finanzen - sollen nun beruflich qualifizierte junge Unternehmer ihre Produkt- und Dienstleistungsideen bis zur Marktreife entwickeln.

    Die ersten Jungunternehmer sind bereits ins INNOZET eingezogen.

    Im INNOZET werden daneben die Industriefirmen TRUMPF Laser Marking Systems AG und Wittenstein AG tätig sein. Des weiteren werden zwei Dienstleister und die Costumer World AG, hier arbeiten.

    Das Dach des INNOZET Grüsch - Innovationszentrum TRUMPF bildet die Stiftung Berthold Leibinger, Schweizerisches Zentrum zur Förderung industrieller Innovation. Diese Stiftung ist bestrebt, im Prättigau und im Kanton Graubünden attraktive, zukunftsorientierte Arbeitsplätze zu erhalten und vor allem neue zu schaffen.

    Die Bündner Stiftung zur Förderung von Jungunternehmern, die ebenfalls im INNOZET zu Hause ist, will angehende Unternehmer auf ihrem Weg in die unternehmerische Selbständigkeit bestmöglich unterstützen.

    Die Idee des INNOZET wird zudem unterstützt durch zahlreiche Industrieunternehmen aus dem Maschinenbau, der Automation, Energie- und Steuertechnik, Optosensorik, Kunststofftechnik, der Medizin- und Laborautomation, Lasertechnologie, Verpackungstechnik, Elektronik und der mechatronischen Antriebe sowie Beratungs- und Software-Unternehmen.

    Zu den mitwirkenden Institutionen und Wissensträgern gehören zudem die Regierung des Kantons Graubünden, die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, die Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur, die Interstaatliche Fachhochschule für Technik Buchs, die Hochschule Rapperswil, das Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (Sektor KTI) Bern, die Mobiliar Versicherungen & Vorsorge, die Graubündner Kantonalbank, die UBS sowie die Crédit Suisse.

    Erkennbares Ziel des INNOZET ist qualitatives Wachstum: In Grüsch soll sich ein starker Innovations- und Technologie-Nachwuchs fortentwickeln, um schliesslich der Region und dem Kanton Graubünden, über seine touristische Attraktivität hinaus, zur wirtschaftlichen Blüte beizutragen.

ots Originaltext: TRUMPF GmbH & Co. KG
obs Originalbild: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Aldo Brändli
Tel. +41 (0) 81 3076 210
Fax +41 (0) 81 3076 401
E-Mail: aldo.braendli@ch.trumpf.com
[ 019 ]



Weitere Meldungen: TRUMPF GmbH + Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: