Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

EVD: Neue Massnahmen zur Lehrstellenförderung

      Bern (ots) - Der Lehrstellenmarkt wird durch neue Aktionen der
betroffenen Partner einen Aufschwung erfahren. 21 Vertreter von
Bund, Kantonen und Wirtschaft sind der Einladung von Bundesrat
Joseph Deiss zur nationalen Lehrstellenkonferenz in Luzern gefolgt
und haben zahlreiche neue Massnahmen beschlossen. Zu diesen
Massnahmen zählt, auf Wunsch von Joseph Deiss, die verstärkte
Lehrstellenförderung durch die Kantone. Auch die derzeitigen
Massnahmen zur Lehrstellenförderung haben bei den verschiedenen
Partnern grosse Zustimmung gefunden und werden intensiviert. Die
kantonalen Massnahmen für das Lehrstellenmarketing werden vom Bund
stärker unterstützt. Joseph Deiss wird dem Bundesrat diesbezüglich
eine zeitlich Erhöhung befristete Erhöhung der Subventionen von 60%
auf bis zu 100% beantragen. Dadurch wird die Umsetzung von
Prrojekten, wie die Erhöhung der Zahl der Lehrstellenförderer oder
der Lehrbetriebsverbünde, einfacher. Zudem wird der Bund gemeinsam
mit den Kantonen und den Organisationen der Arbeitswelt die Kampagne
„chance06“ zur Förderung der Berufsbildung führen. Diese heute
Nachmittag anlässlich des Tages der Berufsbildung offiziell
lancierte Kampagne startet mit der Einführung der Vignette
„Lehrbetrieb“, die das Bundesamt für Berufsbildung und Technologie
(BBT) den ausbildenden Betrieben verleiht. Die Kampagne wird Dienste
für die Lernenden und für die Ausbildner anbieten. Schliesslich wird
der Bund – ebenfalls in Zusammenarbeit mit den Kantonen und den
Organisationen der Arbeitswelt – ein Unterstützungsprogramm
entwickeln für neue Lehrbetriebe und für Betriebe, die Jugendliche
mit besonderen Anforderungen ausbilden.

    Die Berufsbildungspartner haben den Vorschlag des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes abgelehntzur Kenntnis genommen, auf nationaler Ebene einen Delegierten für Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung einzusetzen, jedoch keine weitergehenden Beschlüsse dazu gefasst. , da die Situation von Kanton zu Kanton sehr verschieden ist. Vielmehr ist es von Vorteil, die Tätigkeiten der Lehrstellenförderer, die auf kantonaler Ebene bereits im Einsatz sind, weiterzuführen und bei Bedarf neue einzusetzen. Im Übrigen ist ees der einstimmige Wunsch aller Partner, sämtliche derzeitigen Massnahmen zur Lehrstellenschaffung weiterzuführen und zu verstärken.

    Die Lehrstellenkonferenz betonte erneut, dass die Ausbildung von Lernenden für die Unternehmen gewinnbringend ist. Sie verzichtet deshalb darauf, den Betrieben, die neue Lehrstellen schaffen, eine Prämie von CHF 10'000.- zu entrichten.

    Die Konferenz befürwortet ferner, dass in den Kantonen mit allen betroffenen Organisationen und Institutionen Lehrstellenkonferenzen durgeführt werden, um die Lage auf dem Lehrstellenmarkt zu analysieren und entsprechende notwendige Massnahmen umzusetzen.

    Heute Nachmittag wird der dritte, vom BBT organisierte Tag der Berufsbildung im Zeichen der jungen Menschen stehen, die dieses Jahr gute Ergebnisse erzielt haben. Bundesrat Joseph Deiss wird die Teilnehmer der Berufsweltmeisterschaften in Helsinki vom Frühjahr auszeichnen, bei denen die Schweiz mit 18 Medaillen, davon fünf Goldmedaillen, den ersten Platz in der Länderwertung erreicht hat. Der Vorsteher des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements wird ferner die Schweizer Meister in verschiedenen Berufen ehren.

Photos verfügbar unter www.bildfaenger.ch/bbt.html

Auskünfte: Evelyn Kobelt Kommunikation EVD Tel. 079 301 71 72

Jacques Filippini Kommunikation BBT Tel. 079 593 58 86



Weitere Meldungen: Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

Das könnte Sie auch interessieren: