Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

EVD: Erste Masterstudiengänge in Architektur an Fachhochschulen

      Bern (ots) - Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement (EVD)
hat heute erstmals Masterstudiengänge in Architektur genehmigt. Für
die Konzipierung der drei genehmigten Studiengänge haben mehrere
Fachhochschulen zusammengearbeitet. Mit der Erweiterung der
Fachhochschul-Architekturausbildung auf die Masterstufe rückt die
europäische Anerkennung der Architekturabschlüsse in greifbare Nähe.

    Ab Herbst 2005 werden an Schweizer Fachhochschulen drei Masterstudiengänge in Architektur angeboten. Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement (EVD) genehmigte heute ein Gesuch der Zürcher Fachhochschule (Standort Winterthur) und zwei Gesuche, für die sich je zwei Fachhochschulen zusammengeschlossen haben (Fachhochschule Zentralschweiz und Fachhochschule Nordwestschweiz mit den Standorten Luzern und Muttenz sowie Haute École Spécialisée de Suisse Occidentale und Berner Fachhochschule mit den Standorten Burgdorf, Freiburg und Genf).

    Die vorgezogenen Architektur-Master werden gleichzeitig mit der Umstellung der Fachhochschulen auf das zweistufige Bachelor- und Mastersystem im Herbst 2005 eingeführt. Der Umbau des Architekturstudiums trägt internationalen Standards Rechnung und führt zu einer Differenzierung der Ausbildungsprofile. Bei der Festlegung der Kompetenzen wurden Anliegen der Bauwirtschaft berücksichtigt. Die Anforderungen an Masterstudiengänge an Fachhochschulen sind: ein umsetzungsorientiertes Profil, das sich von den universitären Masterstudiengängen abgrenzt, ausgewiesene Forschungskompetenz mit internationaler Ausstrahlung und eine gesamtschweizerische Abstimmung des Angebots. Mit ihrem national koordinierten Ausbildungsangebot haben die Masterstudiengänge in Architektur Modellcharakter für künftige Masterprojekte in den andern Fachbereichen. Gemäss Fahrplan zur Einführung der Bologna- Reform an Schweizer Fachhochschulen sollen die Masterstudiengänge in den übrigen Fachbereichen im Jahr 2008 starten, wenn die Fachhochschulen die ersten Bachelor-Diplome abgeben.

    Mit dem neuen Architekturabschluss der Fachhochschulen auf Masterstufe werden Standards der Europäischen Union, der internationalen Architektenunion UIA und der UNESCO erfüllt. Die bislang fehlende europäische Anerkennung der schweizerischen Fachhochschuldiplome in Architektur ist damit in greifbare Nähe gerückt.

Bern, 3. Juni 2005

    Für weitere Auskünfte:

Christophe Hans, Pressesprecher EVD, Tel. 031 322 39 60 Thomas Baumeler, Ressortleiter, Leistungsbereich Fachhochschulen BBT, Tel. 031 323 72 03



Weitere Meldungen: Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

Das könnte Sie auch interessieren: