Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

EVD: PRESSEMITTEILUNG
EINLADUNG FÜR MEDIENGESPRÄCH Bundesrat Joseph Deiss erörtert mit dem italienischen Industrie- und Handelsminister Antonio Marzano die Wachstumspolitik

Bern (ots) - Der Vorsteher des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartementes (EVD), Bundesrat Joseph Deiss, empfängt am 22. März 2005 den italienischen Industrie- und Handelsministers Antonio Marzano zu einem Arbeitsbesuch in Bern. Gesprächsthemen bilden die Entwicklung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, Aspekte der Weltwirtschaft einschliesslich die Verhandlungen im Rahmen der WTO und die schweizerische Integrationspolitik. Der italienische Minister wird sich ausserdem mit Bundesrat Moritz Leuenberger, dem Vorsteher des Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), über energiepolitische Fragen unterhalten.

Die Minister werden insbesondere einen Gedankenaustausch über die Wachstumspolitik in den beiden Ländern und die zur Überwindung der Wachstumsschwäche jeweils vorgesehenen Massnahmen pflegen. Darüber hinaus werden sie konkrete Probleme in den bilateralen Handelsbeziehungen erörtern.

Italien gehört zu den wichtigsten Wirtschaftspartnern der Schweiz: Italien ist der viertwichtigste Exportmarkt der Schweiz und steht bei den Importen nach Deutschland sogar an zweiter Stelle. Im vergangenen Jahr importierte die Schweiz Güter im Wert von über 15,6 Milliarden Franken aus Italien und exportierte Waren im Wert von über 12,3 Milliarden Franken.

Auch hinsichtlich der Direktinvestitionen nimmt Italien einen wichtigen Platz ein. So betrug der schweizerische Kapitalbestand Ende 2003 rund 8,9 Milliarden Franken, womit ca. 62'000 Personen in Italien beschäftigt wurden. Die italienischen Direktinvestitionen in der Schweiz beliefen sich zum gleichen Zeitpunkt auf rund 6,4 Milliarden Franken.

Dem Gespräch zwischen Bundesrat Deiss und Minister Marzano folgt ein Treffen von Bundesrat Leuenberger mit dem italienischen Gast, da dieser auch für Energiefragen zuständig ist. Insbesondere soll der grenzüberschreitende Austausch von Gas und Strom erörtert werden. Italien ist ein wichtiger Exportmarkt für Schweizer Strom und die Versorgungssicherheit ist ein zentrales Anliegen. Bei diesem Gespräch will man weiter Vorschläge bezüglich des Erdöl- Versorgungsnetzes ansprechen.

Ein Mediengespräch / Fofotermin findet am 22.03.05 um 12.00 Uhr statt. Die Medienvertreter/innen, werden gebeten, sich um 11.55 Uhr beim von Wattenwylhaus, Bern einzufinden. Das Tragen des Badges ist obligatorisch.

Bern, 21. März 2005

Für weitere Auskünfte: Christophe Hans, Pressesprecher EVD, Tel. 031 322 39 60 Erwin Bollinger, seco, Bilaterale Wirtschaftsbeziehungen Europa, Tel 031 322 22 53

Für das Gespräch zwischen Bundesrat Leuenberger und Minister Marzano: André Simonazzi, Pressesprecher UVEK, Tel. 031 322 55 41



Weitere Meldungen: Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

Das könnte Sie auch interessieren: