Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

EVD: Das Staatssekretariat für Wirtschaft (seco) appelliert an die Unternehmen: Schafft Praktikumsplätze für die Jungen!

Bern (ots) - Jean Luc Nordmann, Direktor für Arbeit im Staatssekretariat für Wirtschaft (seco), appelliert an die Unternehmen, mehr Praktikumsplätze für junge Stellensuchende zu schaffen. Die Arbeitslosenversicherung (ALV) bezahlt bis zu 75 Prozent der Kosten. „Das grösste Handicap der jungen Schul-, Studien- und Lehrabgänger ist ihre mangelnde Berufserfahrung“, sagt Jean-Luc Nordmann. „Mit einem Praktikum können sie Erfahrungen im Berufsleben sammeln und haben nachher grössere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.“ Auch die Unternehmen profitieren von den halbjährigen Berufspraktika: Sie erhalten qualifizierte Mitarbeitende, die sie ohne Risiko testen können. Zudem trägt die Arbeitslosenversicherung (ALV) bis zu 75 Prozent der Kosten. Im Jahr 2002 finanzierte die ALV mit 7,4 Millionen Franken rund 800 Berufspraktika. Jean-Luc Nordmann ruft die Unternehmen auf, diese Möglichkeit vermehrt zu nutzen und sich mit den Kantonalen Arbeitsämtern in Verbindung zu setzen. „Die Jugendarbeitslosigkeit in der Schweiz ist nicht alarmierend“, sagt Nordmann. „Und gerade deshalb müssen wir alles tun, damit es so bleibt.“ Eine weitere arbeitsmarktliche Massnahme der ALV sind Motivationssemester für Jugendliche. Die Motivationssemester helfen Schulabgängern und Jugendlichen, ihre beruflichen Ziele zu definieren und eine Lehrstelle zu finden. 2002 nahmen rund 2800 junge Frauen und Männer an diesen Motivationssemestern teil. Für weitere Auskünfte: Rita Baldegger, Informationschefin seco, Tel. 031 323 37 90 Christophe Hans, Pressesprecher GS EVD, Tel. 031 322 39 60

Das könnte Sie auch interessieren: