Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

EVD: WTO-Agrarverhandlungen: Engere Zusammenarbeit mit Norwegen

      Bern (ots) - Bundesrat Joseph Deiss hat heute den norwegischen
Agrarminister Lars Sponheim zu einem Arbeitstreffen empfangen. Dabei
kamen in erster Linie die weiteren Entwicklungen im WTO-Agrardossier
zur Sprache. Bundesrat Deiss und Minister Sponheim kamen überein,
inskünftig noch enger zusammen zu arbeiten, um der Berücksichtigung
der Multifunktionalität der Landwirtschaft im Kontext der
Agrarhandelsliberalisierung zum Durchbruch zu verhelfen. Die
Agrarverhandlungen in der Welthandelsorganisation (WTO) sind Teil
der neuen Verhandlungsrunde, die im November 2001 in Doha
eingeläutet worden ist. Seit März 2003 sind diese Verhandlungen in
einer kritischen Phase, weil die Forderungen der Agrarexportländer
in vielen anderen Staaten, darunter die Schweiz und Norwegen, zu
drastischen Reduktionen des Zollschutzes und der Stützungsmassnahmen
führen würden. Für die Schweiz und Norwegen sind diese Verhandlungen
von grosser Bedeutung, geht es doch um die Festlegung der
internationalen Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft. Im
Vordergrund stehen für die beiden Länder die Sicherung der
Direktzahlungen und der übrigen Instrumente der multifunktionalen
Landwirtschaft sowie die zukünftigen Limiten beim Grenzschutz und
den Inland- und Ausfuhrsubventionen.

    Bundesrat Deiss und Minister Sponheim sind deshalb übereingekommen, ihre Zusammenarbeit auf diesem Gebiet noch zu verstärken, damit ein Resultat erreicht werden kann, das für beide Länder im Rahmen ihrer Agrarreformprogramme umgesetzt werden kann.

Auskünfte: Staatssekretariat für Wirtschaft, Botschafter Luzius Wasescha, Tel. 079 785 59 78

Bundesamt für Landwirtschaft, Christian Häberli, Tel. 078 608 83 38

Ministerium für Landwirtschaft, Norwegen, Jostein Lindland, Tel. 00 47 47 400 632



Weitere Meldungen: Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

Das könnte Sie auch interessieren: