Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

Dreifuss und Couchepin setzen sich gemeinsam für Bildung und Forschung ein

Bern (ots) - Die Vorsteherin des Eidgenössischen Departements des Innern (EDI), Bundesrätin Ruth Dreifuss, und der Vorsteher des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements (EVD), Bundesrat Pascal Couchepin, bekräftigten am Donnerstag in Bern gemeinsam vor den Medien die prioritäre Bedeutung von Bildung, Forschung und Technologie für Gesellschaft und Wirtschaft in unserem Land. Um die heute gute Position zu halten und auszubauen, seien weitere Reformen, aber auch Investitionen erforderlich. Dreifuss und Couchepin setzen sich dafür ein, die Mittel für Bildung Forschung und Technologie in der Kreditperiode 2004-2007 deutlich zu erhöhen. Ein hohes Niveau in Bildung, Forschung und Technologie (BFT) ist eine Grundvoraussetzung, um Ziele wie Wohlfahrt, Wettbewerbsfähigkeit, Chancengleichheit und kulturelle Vielfalt zu erreichen. Die Bundesräte Ruth Dreifuss und Pascal Couchepin wollen deshalb trotz angespannter Finanzlage stärker in den BFT-Bereich investieren. Nachdem im Vergleich mit anderen prioritären Aufgaben des Bundes die BFT-Ausgaben seit Jahren im Sinken begriffen sind, sollen dem Bundesrat im Herbst in der neuen Botschaft "Bildung, Forschung und Technologie" für die Kreditperiode 2004-2007 deutlich höhere Kreditanträge vorgelegt werden. Bundesrätin Dreifuss betonte, dass es einer Konsolidierung und Intensivierung des bereits laufenden Reformprozesses bedürfe, um Spitzenpositionen in der wissenschaftlichen Forschung und die Qualität der Ausbildung an den Schweizer Universitäten garantieren zu können. Voraussetzung dafür sind Kreativität und Zusammenwirken der Kräfte sowie Offenheit für die gesellschaftlichen Probleme und Fragestellungen. Ziel ist die Schaffung günstiger Rahmenbedingungen mit der Stärkung der Partnerschaft zwischen Bund und Kantonen als Leitidee. Diesbezüglich wurden bereits Erfahrungen mit dem Universitätsförderungsgesetz (UFG) gesammelt, die nützlich sind im Hinblick auf den neuen Hochschulartikel in der Bundesverfassung, der sich in Vorbereitung befindet und der den via UFG eingeleiteten gemeinsamen Steuerungsprozess durch Bund und Kantone konsolidieren soll. Couchepin setzt mit seinem Departement alles daran, dass die Schweizer Wirtschaft ihren im internationalen Innovationswettbewerb guten Platz verteidigen kann. Das EVD engagiert sich auf den drei Achsen Berufsbildung, Fachhochschulen und Innovationsförderung. Zurzeit wird die Berufsbildung reformiert und dem wirtschaftlichen und technologischen Wandel angepasst. Auf Hochtouren läuft auch die Reform der Fachhochschulen (FH). Damit die FH ihren Leistungsauftrag erfüllen können, müssen ihre Kompetenzen und Kapazitäten in angewandter Forschung und Entwicklung (aFuE) erheblich ausgebaut werden. Schliesslich will Couchepin die Kommission für Technologie und Innovation stärken. Die im EVD angesiedelte Agentur zur Förderung der angewandten aFuE unterstützt seit Jahren erfolgreich Projekte zwischen Hochschulen und innovativen Unternehmen. Ein beträchtliches Potenzial an erfolgsversprechenden Projekten blieb wegen knappen Mittel bisher unausgeschöpft. ots Originaltext: EVD Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Robin Tickle Chef Kommunikationsdienst EVD Tel. +41/31/322'20'25 Suzanne Auer Presse- und Informationsdienst EDI Tel. +41/31/322'80'16

Das könnte Sie auch interessieren: