Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

EFTA-Ministertreffen: Pascal Couchepin in Genf

    Bern (ots) - Unter norwegischem Präsidium findet am 13. Dezember 2001 in Genf das halbjährliche Ministertreffen der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) statt. Bundesrat Pascal Couchepin, Vorsteher des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements, wird die Schweiz vertreten. Der EFTA gehören auch Island und Liechtenstein an.

      Die Minister werden die Ausdehnung des Netzes von
Freihandelsabkommen zwischen EFTA-Staaten und Drittländern ausserhalb
der EU prüfen. Seit dem letzten Treffen im Juni in Vaduz wurden die
Verhandlungen über ein umfassendes Freihandelsabkommen (Waren,
Dienstleistungen, Investitionen) mit Singapur abgeschlossen. Im
kommenden Jahr sind Abkommen mit anderen Überseepartnern wie Kanada
und Chile geplant.

    In Südosteuropa können die mit Kroatien und Mazedonien abgeschlossenen Freihandelsabkommen nächstens in Kraft treten. Die Minister werden die Aufnahme von Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen mit der Bundesrepublik Jugoslawien diskutieren, die der Schweizer Stimmgruppe bei der Weltbank, der EBRD und dem IWF angehört. In der Mittelmeerregion tritt nächstens ein Freihandelsabkommen mit Jordanien in Kraft.

    Dank der EFTA mit ihren 18 abgeschlossenen Freihandelsabkommen gehört die Schweiz einem der grössten Freihandelsräume der Welt an. Dadurch profitieren Schweizer Unternehmen auf zahlreichen Märkten von bevorzugten Zutrittsbedingungen. Diese entsprechen oft jenen ihrer Konkurrenten und insbesondere jenen der EU-Mitglieder. Im vergangenen Jahr beliefen sich die Schweizer Exporte in Länder, mit denen die EFTA-Staaten Freihandelsabkommen abgeschlossen haben, auf mehr als 7.8 Milliarden Franken.

    Im eigenen Interesse werden sich die Minister über den Stand des
Verfahrens im Hinblick auf die Ratifizierung des am 21. Juni 2001 in
Vaduz unterzeichneten Abkommens informieren, das die EFTA-Konvention
von 1960 ändert. Das Abkommen stellt die Beziehungen zwischen der
Schweiz und den andern EFTA-Ländern auf die gleiche Ebene wie jene
zwischen jedem EFTA-Land und der EU. Die revidierte EFTA-Konvention
soll im Verlauf des ersten Semesters 2002 in Kraft treten. Sie trägt
zum wirtschaftlichen Integrationsprozess in Europa bei.

ots Originaltext: EVD
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Robin Tickle
Leiter Kommunikationsdienst des EVD
Mobile +41/79/211'62'28

Anton Egger, seco
Ständige Mission der Schweiz bei WTO und EFTA
Mobile +41/79/345'16'88

Henri Gétaz, seco
Projekte / Verhandlungskoordination
Mobile +41/79/619'04'73



Weitere Meldungen: Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

Das könnte Sie auch interessieren: