Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

Gute Leistungen der Arbeitslosenkassen im Jahr 2000

    Bern (ots) - Die Arbeitslosenkassen (ALK) arbeiten effizient. Die Erwartungen in die neue  Leistungsvereinbarung haben sich bereits im ersten Jahr erfüllt. Praktisch alle Kassen konnten ihre Leistungen im Jahr 2000 optimieren.

    Die Vereinbarung zwischen dem Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartement (EVD) und den Trägern der anerkannten Arbeitslosenkassen gilt seit Anfang 2000 und bis Ende 2003. Sie nennt die zu erfüllenden Aufgaben, die gemessenen Leistungen und schafft die Voraussetzungen für einen effizienten, leistungsorientieren Vollzug der Bestimmungen des Arbeitslosenversicherungsgesetzes (AVIG). Gemessen werden die Leistungen nach einheitlichen Kriterien, welche in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Arbeitslosenkassen erarbeitet wurden.

    Die Erhebungen für das Jahr 2000 zeigen, dass alle Träger die in der Vereinbarung genannten Ziele konsequent verfolgt haben. Nahezu alle Kassan erreichten zudem das angestrebte Ziel.

    Die Verwaltungskosten der Arbeitslosenkassen beliefen sich 1999 auf CHF 134.1 Millionen. und konnten im vergangenen Jahr auf CHF 114.1 Millionen gesenkt werden. Im gleichen Zeitraum reduzierte sich die Zahl der Arbeitslosenkassen von 45 auf 43. Die budgetierten Ausgaben für 2001 belaufen sich auf CHF 92.0 Millionen.

    Die Vereinbarung zwischen dem Bund und den Trägern der Arbeitslosenkassen will eine nachhaltige Wirksamkeit entfalten. Diesem Zweck dient der jährliche Quervergleich. Arbeitslosenkassen mit einer überdurchschnittlichen Leistung (über 8'600 Leistungspunkte je Vollzeitstelle) erhalten einen Bonus. Entspricht die Leistung nicht dem geforderten Minimum (3'600 Leistungspunkte je Vollzeitstelle), entschädigt die ALV-Ausgleichsstelle lediglich einen Teil der ausgewiesenen Verwaltungskosten.

    Die Träger der Arbeitslosenkassen wurden im vergangenen Jahr nicht nur durch die neue Leistungsvereinbarung gefordert, sie mussten gleichzeitig und rasch auf den erheblichen Rückgang der Arbeitslosigkeit reagieren. Der Personalbestand aller 43 Arbeitslosenkassen verminderte sich von 1'297 Vollzeitstellen Ende 1999 auf 1'076 Vollzeitstellen Ende 2000. Ende 2001 wird die Zahl der Vollzeitstellen erstmals seit Beginn der Rezession anfangs der Neunzigerjahre unter 1'000 sinken.

ots Originaltext: EVD
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Dominique Babey, Leiter Arbeitsmarkt/ALV, Tel. +41 31 322 22 73



Weitere Meldungen: Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

Das könnte Sie auch interessieren: