Eidg. Finanz Departement (EFD)

EFD: Steuerpaket: Steuerrechner ermöglicht konkrete Belastungsvergleiche

      Bern (ots) - 25. Mär 2004 (EFD) Der Bundesrat will im
Abstimmungskampf um das Steuerpaket eine möglichst hohe Transparenz
sicherstellen. Das Eidg. Finanzdepartement hat deshalb die Eidg.
Steuerverwaltung (ESTV) beauftragt, einen Steuerrechner zu
entwickeln. Dieser ist ab sofort auf der ESTV-Website unter
http://www.steuer-rechner.ch abrufbar.

    Mit dem Steuerrechner können die Auswirkungen auf die Belastung durch die direkte Bundessteuer für jede Einkommenssituation ermittelt werden. Die Benutzer erhalten anhand ihrer Eingaben zu Lohn, Renten, Eigenmietwert, Vorsorgebeiträgen usw. eine Berechnung der direkten Bundessteuer für folgende Referenzjahre:

- Direkte Bundessteuer für 2005 -- bei Annahme des Steuerpakets -- bei Ablehnung des Steuerpakets

    Nach dem Beschluss der eidg. Räte in der zu Ende gegangenen Frühjahrssession herrscht nunmehr Klarheit zum Ausgleich der Folgen der kalten Progression. Diese wird nicht nur im Fall der Ablehnung des Steuerpakets, sondern auch bei dessen Annahme ausgeglichen. Voraussetzung ist in beiden Fällen, dass der Landesindex der Konsumentenpreise seit dem letzten Ausgleich (Teuerungsstand per Ende 1995) um 7 Prozent ansteigt. Der Ausgleich wird nach den heutigen Teuerungserwartungen voraussichtlich erstmals für das Steuerjahr 2007 vorgenommen werden:

- Direkte Bundessteuer für 2007 mit Ausgleich der kalten Progression -- bei Annahme des Steuerpakets (ohne Berücksichtigung des Systemwechsels bei der Wohneigentumsbesteuerung) -- bei Ablehnung des Steuerpakets

    Bei Annahme des Steuerpakets tritt der Systemwechsel bei der Wohneigentumsbesteuerung am 1. Januar 2008 in Kraft. Die Auswirkungen des Steuerpakets können ebenfalls für künftige Eigenheimbesitzer ermittelt werden:

- Direkte Bundessteuer für 2008 mit Ausgleich der kalten Progression, d.h. nach Inkrafttreten des Systemwechsels bei der Wohneigentumsbesteuerung

    Mit Hilfe des Steuerrechners können sich die Steuerzahler ein realistisches Bild über die Auswirkungen des Steuerpakets verschaffen. Sie können beliebig viele Einkommens- und Vermögenskonstellationen eingeben und rechnen lassen.

    Es ist noch nicht entschieden, wie die Kantone das Steuerpaket bei ihren Staats- und Gemeindesteuern umsetzen. Es stehen ihnen dabei sehr viele Möglichkeiten offen. Der Steuerrechner beschränkt sich deshalb auf die direkte Bundessteuer. Neben dem Steuerrechner sind auf der ESTV-Website unter http://www.estv.admin.ch/data/d/paket.htm umfassende Informationen, Dokumentationen und Zahlenmaterial zum Steuerpaket abrufbar.

Auskunft für Medienschaffende: Kurt Dütschler, Eidg. Steuerverwaltung, Tel 031 322 73 77

Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Kommunikation Bundesgasse 3 CH-3003 Bern http://www.efd.admin.ch



Weitere Meldungen: Eidg. Finanz Departement (EFD)

Das könnte Sie auch interessieren: