Eidg. Finanz Departement (EFD)

EFD: MELANI für weniger Verletzlichkeit der Informationsgesellschaft

      Bern (ots) - 29. Okt 2003 (EFD) Der Bund schafft eine Melde- und
Analysestelle Informationssicherung (MELANI), um gewappnet zu sein
gegen Störungen und Ausfälle der für Gesellschaft und Wirtschaft
kritischen Infrastrukturen wie Energieversorgung, Banken-,
Versicherungs- und Gesundheitswesen, Telekommunikation, Notfall- und
Rettungswesen, Wasserversorgung. Das Funktionieren dieser
Infrastrukturen hängt in hohem Masse von Informations- und
Kommunikationstechniken ab, führt der Bundesrat als Begründung zu
seinem heutigen Beschluss an.

    Im Informationszeitalter hängt das Funktionieren der kritischen Infrastrukturen, wie Energieversorgung, Telekommunikation, Banken-, Notfall- und Rettungswesen, Wasserversorgung, usw. in zunehmendem Mass von den unterstützenden Informations- und Kommunikationssystemen, insbesondere auch vom Internet, ab. Diese Abhängigkeiten und die damit einhergehenden Gefahren hat der Bundesrat erkannt und schafft auf den 1. Januar 2004 eine Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI.

    Softwarefehler in Verkehrsleitsystemen, Ausfälle von Mobiltelefonnetzen oder Betriebsunterbrüche bei Geldausgabeautomaten sind Ereignisse, die uns einige Risiken der Informations- und Kommunikationstechnik vor Augen führen. Technische Pannen, aber auch gezielte Angriffe auf die Informations- und Kommunikationsinfrastruktur, wie etwa das unbefugte Eindringen in oder das vorsätzliche Schädigen von Systemen können dazu führen, dass die kritischen Infrastrukturen eines Landes massiv gestört werden. Die Aufgabe der Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI wird es sein, in enger Zusammenarbeit zwischen den betroffenen Stellen in Verwaltung und Wirtschaft, solchen Vorfällen vorzubeugen sie zu erkennen, zu beheben oder - in schweren Fällen -, die dafür bereits geschaffenen Krisenstäbe zu unterstützen.

    MELANI ist die spezialisierte Fachstelle der Schweiz, die sich um die Belange der Sicherheit von Infrastrukturen der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT), insbesondere auch des Internets, kümmert. Ihre Analysen und Informationen zuhanden von Wirtschaft und Verwaltung sind sowohl Voraussetzung zur Behebung von Störungen durch die "ordentlichen" Führungsstellen, als auch für das Funktionieren des bereits bestehenden Sonderstabs Informationssicherung (SONIA). Durch MELANI wird die letzte - jedoch empfindliche Lücke - im Konzept Informationssicherung geschlossen.

    In MELANI arbeiten Partner eng zusammen, die bereits heute analoge Aufgaben erfüllen. Die Stelle wird unter der Leitung des EFD (Informatikstrategieorgan) zusammen mit den Partnern aus dem EJPD (FEDPOL) und dem Swiss Education & Research Network SWITCH (Computer Emergency Response Team CERT) betrieben werden.

Auskunft: Jürg Römer, Informatikstrategieorgan Bund, Tel: 031 325 98 98 / 079 277 37 65

Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Kommunikation Bundesgasse 3 CH-3003 Bern http://www.efd.admin.ch



Weitere Meldungen: Eidg. Finanz Departement (EFD)

Das könnte Sie auch interessieren: