Eidg. Finanz Departement (EFD)

EFD: Freie Software in der Bundesverwaltung

Bern (ots) - 26. Sep 2003 (EFD) In der Bundesverwaltung wird freie und offene Software, unter anderem das Betriebssystem Linux, bereits eingesetzt. Dies schreibt der Bundesrat in seiner Antwort auf eine einfache Anfrage von Nationalrat Rudolf Strahm (SP/BE). Gemäss Anfrage soll in der Nutzung des freien Informatik-Betriebssystems anstelle von Microsoft-Systemen ein enormes Einsparungspotential liegen. So ist nach Angaben des Bundesrates beispielsweise der Internetauftritt der Bundesverwaltung zum grössten Teil mit solcher Software als Betriebssystem realisiert. Insgesamt würden rund 5 % aller Server unter Linux betrieben. Die Arbeitsplätze seien im Rahmen von NOVE-IT mit Windows und Microsoft Office standardisiert worden Um Chancen und Risiken freier und offener Software (free and open source software, FOSS) abzuschätzen und Entscheidgrundlagen für deren künftigen Einsatz bereitzustellen, erarbeitet das Informatikstrategieorgan Bund (ISB) gegenwärtig eine FOSS-Strategie als Teil der Informatikstrategie der Bundesverwaltung. Sie wird Ende 2003 vorliegen. Auskunft: Jürg Römer, Delegierter für die Informatikstrategie des Bundes: 031 325 98 98 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Kommunikation Bundesgasse 3 CH-3003 Bern http://www.efd.admin.ch

Das könnte Sie auch interessieren: