Eidg. Finanz Departement (EFD)

EFD: Änderung des Zollübereinkommens zur vorübergehenden Verwendung von Waren

      Bern (ots) - 26. Mär 2003 (EFD) Der Bundesrat hat heute einer
Änderung des Zollübereinkommens zur vorübergehenden Verwendung von
Waren mittels eines Carnet ATA (internationales Zolldokument)
zugestimmt. Dieses Übereinkommen regelt mit Hilfe eines
international genormten Zolldokuments die vorübergehende
Warenabfertigung beim Grenzübertritt.

    Das durch das Parlament im Jahre 1994 verabschiedete Zollübereinkommen über die vorübergehende Verwendung von Waren muss an die neuesten internationalen Zollvorschriften angepasst werden. Die heute angenommene Änderung ist rein technischer und formeller Natur. Um das Handling mit diesem Zolldokument zu erleichtern und die Voraussetzungen für eine elektronische Übermittlung zu schaffen, wurde das Dokument der Grösse DIN A4 angepasst.

    Das Carnet ATA (Admission Temporaire –- Temporary Admission) ist ein internationales Zolldokument, welches die vorübergehende Warenein- /ausfuhr, sowie den Warentransit durch einen Vertragsstaat erleichtert. Es erspart seinem Inhaber beim jeweiligen Grenzübertritt die Sicherstellung der nationalen Einfuhrabgaben und ersetzt die jeweiligen nationalen Zollpapiere. Das Carnet ATA wird vor allem für Messegüter angewendet.

Auskunft: Georges-Henri Bauer, Eidgenössische Zollverwaltung, Tel. 031 322 67 17 Beat Schladitz, Eidgenössische Zollverwaltung, Tel. 031 322 67 04

Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Kommunikation Bundesgasse 3 CH-3003 Bern http://www.efd.admin.ch



Weitere Meldungen: Eidg. Finanz Departement (EFD)

Das könnte Sie auch interessieren: