Eidg. Finanz Departement (EFD)

EFD: Neuer Schweizer Pass: Grünes Licht für weitere Massnahmen

Bern (ots) - 11. Mär 2003 (EFD) Das Bundesamt für Bauten und Logistik, das den neuen Schweizer Pass personalisiert und konfektioniert, erhält dafür aufgrund eines Begehrens des EJPD eine zweite Produktionslinie: Der Bundesrat hat heute einen Nachtragskredit von insgesamt fast 12,5 Millionen Franken gutgeheissen. Damit hat er grünes Licht gegeben für weitere wichtige Massnahmen zur Bewältigung des unerwartet grossen Ansturms auf den beliebten neuen Ausweis. Mit bis zu 650'000 Pass-Bestellungen ist laut jüngsten Schätzungen pro Jahr zu rechnen, bis jetzt sind bereits gegen 150'000 Büchlein in Auftrag gegeben worden. Ursprünglich war das Projektteam Ausweisschriften von 300'000 Bestellungen pro Jahr ausgegangen. Um der enorm grossen Nachfrage gerecht werden zu können, baut das Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL) jetzt eine zweite Pass- Personalisierungslinie auf. Der Bundesrat hat einem Nachtragskredit von insgesamt rund 12,5 Mio Fr. zugestimmt. Darin enthalten sind u.a. Personalkosten für einen 24-Stunden Betrieb und die Kosten für zusätzliches Material. Einen im Gesamtbetrag enthaltenen dringlichen Teil von Fr. 4'745‘000.-- muss noch die Finanzdelegation der eidgenössischen Räte gutheissen. Gibt diese den beantragten Vorschuss frei, kann der Lieferant dem BBL eine ursprünglich anderweitig vorgesehene Maschine ausnahmsweise sehr rasch zur Verfügung stellen, nämlich bereits diesen Sommer. Normalerweise ist die Lieferfrist viel länger. Mit der Erweiterung der Anlage beim BBL können - nach der Inbetriebnahme - in 24 Stunden rund 4800 Pass-Büchlein bearbeitet werden, also doppelt so viele wie heute. Auskünfte: Daniel Lüthi, BBL, Tel. 031/ 325 50 03 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Kommunikation Bundesgasse 3 CH-3003 Bern http://www.efd.admin.ch

Das könnte Sie auch interessieren: