Eidg. Finanz Departement (EFD)

Online-Diskussion über die eGovernment-Strategie des Bundes

Bern (ots) - eGovernment beeinflusst bereits heute die Arbeit der Verwaltung und ihr Verhältnis zu den Bürgerinnen und Bürgern. Eine eGovernment-Strategie soll nun dafür sorgen, dass bereits realisierte und laufende Projekte einem gemeinsamen Ziel dienstbar gemacht und die Weiterentwicklung aktiv gesteuert werden kann. Der Bundesrat wählt ein neues Vorgehen, wenn er den Strategie-Entwurf nun in einem Online-Forum zur Diskussion stellt. Organisationen und Einzelpersonen sind eingeladen, den Entwurf zu kommentieren und Vorschläge zu machen. Die neuen Informations- und Kommunikationstechniken (IKT) verändern unser Leben in fast allen Bereichen. So üben sie auch grossen Einfluss auf die Mitwirkungsmöglichkeiten von Einwohnerinnen und Einwohnern im Staat aus. eGovernment Portale können den Bürgerinnen und Bürgern den einfachen und vor allem zeitungebundenen Zugang zur Verwaltung erschliessen. Schon heute können zahlreiche Informationen der Gemeinde, des Kantons oder des Bundes via Homepage gefunden werden. In einigen Kantonen wird es z.B. ab Januar 2002 möglich sein, die Steuererklärung online auszufüllen. Das ist ein Beispiel für das «elektronische Regieren», also für eGovernment. Der Begriff umfasst die Unterstützung der Beziehungen, Prozesse und der politischen Partizipation innerhalb und zwischen den Verwaltungen aller Ebenen sowie all ihren Anspruchsgruppen durch die elektronischen Medien. Der Bundesrat will dafür sorgen, dass die Entwicklung von eGovernment vorangetrieben und aktiv gesteuert werden kann. Dazu müssen gemeinsame Ziele und Grundsätze festgelegt sowie konkrete Aussagen zu Voraussetzungen, Partnern und Anwendungsbereichen gemacht werden. Das Ziel ist es, das Potenzial der IKT zu Gunsten einer modernen Regierungs- und Verwaltungstätigkeit auszuschöpfen und zwar so, dass möglichst alle von den neuen Möglichkeiten profitieren können. Der Bundesrat hat das zuständige Informatikstrategieorgan Bund (ISB) beauftragt, einen Entwurf für eine eGovernment-Strategie zu erarbeiten. Gleichzeitig hat er das ISB ermächtigt, die Strategie in einem Forum im Internet breit zu diskutieren. Dadurch erhofft er sich konstruktive Beiträge zur Frage, wie eGovernment in den nächsten Jahren weiterentwickelt werden soll und wo die Schwerpunkte zu setzen sind. Die Konsultation richtet sich sowohl an Parteien und Organisationen wie auch an Einzelpersonen. Sie alle sind eingeladen, aktiv mitzugestalten, was im Bundesrat im Entstehen begriffen ist. Das Forum ist unter www.isb.admin.ch/egov aufgeschaltet und bleibt bis am 7. November 2001 geöffnet. ots Originaltext: EFD Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Jürg Römer, Delegierter für die Informatikstrategie des Bundes Informatikstrategieorgan Bund, Tel. +41 31 325 98 98 / Natel +41 79 277 37 65 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Kommunikation CH-3003 Bern Tel.: ++41 (0)31 322 60 33 Fax: ++41 (0)31 323 38 52 e-mail: info@gs-efd.admin.ch Internet: http://www.efd.admin.ch

Das könnte Sie auch interessieren: