Eidg. Finanz Departement (EFD)

Neue Airline: Bundesrats-Delegation traf Wirtschaftsführer

Bern (ots) - Wirtschaft und Bundesratsdelegation unterstreichen die Bedeutung der Anbindung des Standorts Schweiz an das interkontinentale Flugnetz. Angesichts der gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen ist auch die Tragweite der Schaffung einer neuen schweizerischen Luftfahrtgesellschaft auf der Basis der Crossair erkannt. Beide Seiten werden den Businessplan im Hinblick auf mögliche Entscheide analysieren. Eine erste Beurteilung des Bundesrates ist am Mittwoch zu erwarten. Eine Delegation des Bundesrates, bestehend aus Bundespräsident Moritz Leuenberger sowie den Bundesräten Kaspar Villiger und Joseph Deiss sind gestern Abend in Bern mit einer kleinen Delegation von Wirtschaftsführern sowie Regierungsrat Ruedi Jeker, Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Zürich, zusammengetroffen, um die Frage des Aufbaus einer neuen schweizerischen Fluggesellschaft auf der Basis der Crossair zu erörtern. Einleitend wurden die Teilnehmer von André Dosé, Mario Corti sowie dem Präsidenten des Flughafens Zürich, Andreas Schmid über den Businessplan für den Aufbau einer neuen Fluggesellschaft auf der Basis der Crossair, über die Situation bei der Swissair sowie den volkswirtschaftlichen Schaden, der aus einem Zusammenbruch des Flugverkehrs resultieren würde, informiert. Beide Seiten kamen nach eingehender Orientierung über die in der Task Force des Bundes koordinierten Entscheidgrundlagen überein, den von André Dosé gestern vorgestellten Businessplan in den kommenden Tagen einer detaillierten Überprüfung durch unabhängige Spezialisten zu unterziehen. Auch der Bundesrat wird sich an seiner nächsten Sitzung mit der Frage einer möglichen zusätzlichen Finanzierung des reduzierten Langstreckenverkehrs der Swissair bis zum abgeschlossenen Aufbau der neuen Gesellschaft befassen. Er wird ebenfalls eine beschränkte Teilnahme am Aktienkapital der neuen Fluggesellschaft diskutieren. Die Vertreter der Wirtschaft haben zugesagt, gestützt auf die Analyse des Businessplans, in den kommenden Tagen eine Beteiligung der Wirtschaft an der Finanzierung einer neuen Fluggesellschaft zu prüfen. Beide Seiten sind zur Überzeugung gelangt, dass die Realisierung dieses Projekts jedoch nur durch ein Zusammengehen zwischen der öffentlichen Hand und der Privatwirtschaft realisiert werden kann. Für die Delegationen: Eidg. Finanzdepartement, 15.10.2001 ots Originaltext: EFD Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Kommunikation CH-3003 Bern Tel.: ++41 (0)31 322 60 33 Fax: ++41 (0)31 323 38 52 e-mail: info@gs-efd.admin.ch Internet: http://www.efd.admin.ch

Das könnte Sie auch interessieren: