Eidg. Finanz Departement (EFD)

Petition des Zollpersonals entgegengenommen

Bern (ots) - Der Verband Schweizerischer Zollbeamter (VSZB) und der Verband des Schweizerischen Zollpersonals (VSZP) fordern vom Bundesrat die Aufhebung der 10%-Kürzung der Anfangslöhne. Eine Delegation des VSZB und des VSZP hat heute dem Bundesrat eine entsprechende, von 2500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterzeichnete Petition überreicht. Stellvertretend für Bundesrat Kaspar Villiger nahm Peter Grütter, Generalsekretär des Eidg. Finanzdepartements (EFD) , die Petition in Empfang. Die von den beiden Verbänden geforderte Aufhebung der 10%-Kürzung der Anfangslöhne geht auf eine Massnahme zurück, die 1997 im Rahmen der Sparmassnahmen beim Bundespersonal ergriffen wurde und die für das gesamte Bundespersonal gilt. Die Aufhebung dieser Kürzung soll laut VSZB und VSZPdie Rekrutierungsschwierigkeiten entschärfen, mit denen Zoll und Grenzwachtkorps seit längerem zu kämpfen hätten. Bundesrat Kaspar Villiger wird nun den Gesamtbundesrat über den Inhalt der Petition orientieren. Die geforderte Aufhebung der 10%-Kürzung der Anfangslöhne wird auch Gegenstand der anstehenden Verhandlungen mit den Personalverbänden sein. Die Delegation des VSZB und des VSZP wurde angeführt von Bernhard Niquille, Sekretär des Föderativverbandes des Personals öffentlicher Verwaltungen und Betriebe. Peter Grütter wurde begleitet durch Jules Busslinger, Stellvertretender Generalsekretär, und Kurt Zuppinger, Chef Human Resources des EFD. ots Originaltext: EFD Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Kurt Zuppinger, Chef Human Ressources des EFD, Tel. +41 31 322 60 03 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Kommunikation CH-3003 Bern Tel.: ++41 (0)31 322 60 33 Fax: ++41 (0)31 323 38 52 e-mail: info@gs-efd.admin.ch Internet: http://www.efd.admin.ch

Das könnte Sie auch interessieren: