DEZA

2. Magglingen Konferenz für Sport und Entwicklung: Die andere Seite des Sports

Bern (ots) - Mit rund 400 Teilnehmer/innen aus fast 70 Ländern ist die 2. Magglingen Konferenz vollständig ausgebucht. Es ist der bisher wichtigste Anlass weltweit zum Thema Sport und Entwicklung. Vom 4. bis 6. Dezember diskutieren hochrangige Vertreter/innen aus Sport, Politik, internationalen Organisationen, Wirtschaft und Wissenschaft über Möglichkeiten und Wege, wie Sport zur globalen Entwicklung beitragen kann. Die Konferenz wird am Sonntag von Bundespräsident Samuel Schmid eröffnet. Musikalisch untermalt wird die Eröffnungsfeier vom international bekannten Schweizer Duo „stimmhorn“. Die 2. Magglingen Konferenz für Sport und Entwicklung markiert den Höhepunkt und Abschluss des Internationalen Jahrs des Sports und der Sporterziehung 2005. Sie leuchtet aus, wie die grosse soziale Kraft des Sports positiv genutzt und in den Dienst von Frieden und Entwicklung gestellt werden kann. Ziel der Konferenz ist es, eine erste Bilanz der bisherigen Erfahrungen zu ziehen, wegweisende Projektbeispiele zu präsentieren und eine handlungsorientierte Agenda für die Zukunft zu erarbeiten. Der Anlass soll dazu beitragen, dass die grosse Dynamik im Bereich Sport und Entwicklung auch über das Jahr 2005 hinaus Bestand hat und weiter verstärkt wird. Zu den Besonderheiten der Konferenz zählt, dass sie Akteure aus allen relevanten gesellschaftlichen Bereichen zusammenbringt. So ist der Sport ebenso vertreten wie die Politik, multilaterale Organisationen, Entwicklungsagenturen, Wirtschaft, Wissenschaft und die Medien. „Die Bündelung aller Kräfte ist die Voraussetzung, damit der Sport sein enormes positives Potenzial voll entfalten kann“, sagte Adolf Ogi, Sonderberater des UNO-Generalsekretärs für Sport im Dienst von Frieden und Entwicklung. Alt Bundespräsident Adolf Ogi ist zusammen mit der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) sowie dem Bundesamt für Sport der Träger der internationalen Konferenz. Die Konferenz ist gut besetzt. Neben Sportstars wie dem mehrfachen Wimbledonsieger Boris Becker, der kenianischen Langstrecklerin Tegla Loroupe, dem viermaligen Olympiasieger im Eisschnelllauf Johann Olav Koss oder der Hürdenläuferin und ersten moslemischen Olympiasiegerin Nawal El-Moutawakel nehmen zahlreiche Minister teil, darunter der russische Sportminister und ehemalige Eishockeystar Vyacheslav Fetisov. Ebenfalls hochrangig vertreten sind wichtige internationale Sportorganisationen, die Europäische Union sowie die UNO. Dazu kommen Vertreter/innen aus Wissenschaft und Medien sowie zahlreiche Repräsentanten/-innen von Nichtregierungsorganisationen, die im Bereich Sport und Entwicklung aktiv sind. Workshops mit führenden Experten/-innen und konkrete Projektbeispiele Zusätzlich zu Keynote-Ansprachen und Plenumsdiskussionen finden während der Konferenz auch Workshops zu zentralen Themen statt, darunter beispielsweise zu „Sport und Frieden“, „Sport und Traumabewältigung“, „Sport und soziale Integration“ oder „Sport und Geschlechtergleichstellung“. Die Workshops werden von ausgewiesenen Experten/innen und Praktikern/-innen aus dem Feld bestritten. Während der gesamten Dauer der Konferenz zeigen ausserdem rund 40 Organisationen konkrete Projekte aus der ganzen Welt, in denen Sport heute bereits erfolgreich für Entwicklung eingesetzt wird. Die Bandbreite reicht dabei von der Wiedereingliederung von Strassenkindern und Kindersoldaten/-innen über die psychosoziale Betreuung von Katastrophenopfern bis hin zur Förderung des interkulturellen Dialogs nach Konflikten und zu Projekten, in denen Sport einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung und Aids- Prävention leistet. Mit dem „Magglingen Call to Action 2005“ und der „Roadmap 2006+“ werden im Rahmen der Konferenz zwei zukunftsorientierte Dokumente erarbeitet. Sie sollen unter anderem Eingang in den Bericht zum Internationalen Jahr des Sports und der Sporterziehung 2005 finden. Sonderberater Adolf Ogi wird diesen voraussichtlich im Frühling 2006 der UNO-Generalversammlung unterbreiten. Medienkonferenz zum Abschluss Medienvertreter/innen können sich nach wie vor via Internet für die Konferenz akkreditieren. http://www.magglingen2005.org/index.cfm? id=62 Zum Abschluss der 2. Magglingen Konferenz findet zudem ein Medienanlass statt. Die Träger der Konferenz – UNO-Sonderberater Adolf Ogi, Deza-Direktor Walter Fust und Baspo-Direktor Matthias Remund – werden aus erster Hand über die Ergebnisse informieren. Wir laden Sie herzlich ein zur Medienkonferenz: 6. Dezember 2005, 13:00–13:45 Bundesamt für Sport Hauptstrasse 247-253 2532 Magglingen Anmeldungen und Medienkontakt Daniele Waldburger Tel +41 (43) 444 48 20, Fax +41 (43) 444 48 29, E-mail: media@magglingen2005.org Website: www.magglingen2005.org

Das könnte Sie auch interessieren: