DEZA

DEZA: Gipfeltreffen zum "Global Compact" in New York Globalisierung mit ethischen Werten - von der Schweiz unterstützt

    Bern (ots) - Bern, 18. Juni 2004

    Führende Repräsentanten aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft halten am 24. Juni im Rahmen des "Global Compact" in New York ein Gipfeltreffen ab. Im Mittelpunkt steht die Stärkung ethischer Werte in einer globalisierten Wirtschaftswelt. DEZA- Direktor Walter Fust leitet die Delegation des Departements für auswärtige Angelegenheiten.

    Lanciert wurde der "Global Compact", ein weltweiter Pakt, von UNO- Generalsekretär Kofi Annan 1999 am Weltwirtschaftsforum von Davos. Beim Global Compact handelt sich um einen Vorstoss, mit dem auf freiwilliger Basis weltweit Privatunternehmen dazu bewegt werden sollen, neun Grundprinzipien in den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsstandards und Umweltschutz einzuhalten. Bisher beteiligen sich 15 schweizerische Firmen an der Initiative. Für die Förderung ethischer Werte in einer globalisierten Welt braucht es das Zusammenwirken von Privatwirtschaft, Gesellschaft, Regierungen und UNO.

    Zum Gipfeltreffen des "voluntary UN Global Compact" erwartet Gastgeber Kofi Annan am 24. Juni in New York über 500 hochrangige Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Prominente Schweizer CEO's wie Marcel Ospel (UBS) und Daniel Vasella (Novartis) haben ihre Mitwirkung zugesichert. Die Delegation des Departements für auswärtige Angelegenheiten wird von DEZA-Direktor Walter Fust geleitet. Ihr gehört nebst weiteren Experten auch Jenö Staehelin an, der ausgehende Chef der Schweizerischen Mission bei der UNO in New York.

    Die DEZA hat im Rahmen ihrer multilateralen Aufgaben das Büro des Global Compact am Hauptsitz der UNO in New York seit 2001 mit insgesamt 1,2 Mio Franken unterstützt. Dieses Jahr werden es 300'000 Franken sein. Ausserdem hat sie der UNO mit Anton Stadler einen Experten für einige Jahre zur Verfügung gestellt.

DIREKTION FÜR ENTWICKLUNG UND ZUSAMMENARBEIT DEZA Medien und Kommunikation

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Joachim Ahrens, Mediensprecher der DEZA, Tel. 031 322 35 59; E- mail: joachim.ahrens@deza.admin.ch



Das könnte Sie auch interessieren: