DEZA

DEZA: Einladung 4. November 2003 Hotel Bellevue Palace Bern. Jahreskonferenz der Zusammenabeit des Bundes

    Bern (ots) - Bern, 20.10.03 Einladung an die Medien

8. Focus Osteuropa, Jahreskonferenz der Zusammenarbeit des Bundes mit Osteuropa und der Ge-meinschaft der unabhängigen Staaten (GUS)

Dienstag, 4. November 2003 im Hotel Bellevue Palace, Bern

Wirtschaftliche Transition im Süd-Kaukasus Sehr geehrte Damen und Herren

    Wir freuen uns, Sie zur 8. Jahreskonferenz FOCUS Osteuropa einzuladen. Die Region Südkaukasus mit den Ländern Georgien, Armenien und Aserbaidschan steht dieses Jahr im Blickpunkt der Jahreskonferenz der schweizerischen Ostzusammenarbeit. Untersucht wird die wirtschaftliche Dimension des Transitions-prozesses.

    Der Südkaukasus ist an den Aussengrenzen umgeben von mächtigen Nachbarn. Im Innern ist er geprägt von starken landschaftlichen Kontrasten, einer grossen soziokulturellen Vielfalt – bei ebenso grossen wirtschaftlichen, politischen und sozialen Gegensätzen. Dank einer traditionellen Öffnung gegenüber den grossen west-östlichen Handelswegen spielten die dortigen Länder eine wichtige Rolle als Bindeglied zwischen Asien und Europa und fühlen sich heute letzterem zugehörig. Seit den 90er Jahren destabilisier-ten jedoch - zusätzlich zum wirtschaftlichen Kollaps nach dem Zusammenbruch des Sowjetsystems - eine Reihe militärischer Konflikte und deren Folgen die gesamte Region. Die rund 15 Mio. zählende Bevölkerung ist zu grossen Teilen verarmt. Die Regierungen der südkaukasischen Republiken sind mit der Notwendig-keit konfrontiert, ihre wirtschaftlichen und innenpolitischen Strategien mit den geopolitischen Interessen ihrer mächtigen Nachbarn abzustimmen.

    Illustrieren werden dies an der Konferenz der aserbaidschanische Minister für Wirtschaftsentwicklung, Farhad Aliyev, sowie die georgische Vize-Ministerin für Wirtschaft, Industrie und Handel, Natia Turnava und Botschafter Zorhab Mnatsakanian aus Armenien. Sie werden die wirtschaftspolitischen Entwicklungslinien ihrer Regierungen präsentieren. Podiumsdiskussionen und thematische Workshops werden die Rolle erläutern, die von der Privatwirtschaft, – wie z.B. landwirtschaftliche Kleinunternehmen, private Banken, ausländische Investoren, u.A., – für die weitere Entwicklung in diesen Ländern gespielt werden kann.

    Wir sind überzeugt, Ihnen mit dieser Konferenz einen spannenden Einblick in die komplexen wirtschaftli-chen Aspekte des Transitionsprozesses der drei südkaukasischen Staaten bieten zu können und freuen uns darauf, Sie am 4. November in Bern zum 8. Focus Osteuropa begrüssen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüssen Medien und Kommunikation DEZA Barbara Hofmann Pressesprecherin Osteuropa und GUS Telefon 031 325 91 26 E-Mail: barbara.hofmann@deza.admin.ch

Staatssekretariat für Wirtschaft seco Christian Hofer Informationsbeauftragter Wirtschaftliche Entwicklungszusammenarbeit Telefon 031 324 09 10 E-Mail: christian.hofer@seco.admin.ch

Bern, Oktober 2003

8. Jahreskonferenz FOCUS Osteuropa, Dienstag 4. November 2003 HoHotel Bellevue Palace, Bern

Wirtschaftliche Transition im Süd-Kaukasus

Anmeldetalon

    bitte bis 30. Oktober 2003 an 031 324 13 48 zurückfaxen.

Ja, ich melde mich für den 8. Focus Osteuropa vom 4. November 2003 in Bern an * Ganzer Tag * Nur Vormittag * Nur Nachmittag Ich nehme am Mittagessen teil * Ja / * Nein

Interviewwunsch


      Nein, ich kann leider nicht teilnehmen.

      Ich kann nicht teilnehmen, bestelle jedoch die
Pressedokumentation.

    Wie möchten Sie in Zukunft die Medieninformationen der DEZA erhalten?

Per Post Per Fax Per E-Mail Danke, ich verzichte

    Medium/Redaktion:

    Ressort:

    Name: Vorname:

    Adresse:

    Telefon: Fax: E-mail:

    Datum:



Weitere Meldungen: DEZA

Das könnte Sie auch interessieren: