DEZA

DEZA: Erdbeben Türkei Schweiz unterstützt Hilfe vor Ort

      Bern (ots) - Bei dem Erbeben im Südosten der Türkei kommt ein von
der Schweiz ausgebildetes und ausgerüstetes türkisches Hilfsteam von
medizinischem Fachpersonal zum Einsatz. Ein Hilfsangebot der Schweiz
zur Entsendung von Spezialisten wurde von der türkischen Regierung
dankend abgelehnt. Laut den türkischen Behörden sind die
Rettungsmassnahmen vor Ort sichergestellt.

    Ein von der Schweiz geschultes und auf Erdbebeninterventionen spezialisiertes medizinisches Team (20 Personen) ist zusammen mit zwei Mitgliedern des türkischen Zivilschutzes und einer Person des schweizerischen Kooperationsbüros in der Türkei seit heute Nachmittag vor Ort im Einsatz. Das Hilfsteam wurde von der Humanitären Hilfe der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit im Rahmen ihres Unterstützungsprogramms für erdbebengefährdete Regionen in der Türkei ausgebildet und ausgerüstet. Weitere auswärtige Rettungsmannschaften wurden von den türkischen Behörden nicht angefordert.

    Ausserdem werden an die vom Erdbeben betroffenen Menschen Hilfsgüter verteilt, die im Rahmen der Irakkrise von der DEZA über das Schweizerische Rote Kreuz der türkischen Partnerorganisation Roter Halbmond zur Verfügung gestellt worden waren.

DIREKTION FÜR ENTWICKLUNG UND ZUSAMMENARBEIT  DEZA Medien und Kommunikation

Weitere Informationen über Barbara Hofmann, DEZA-Sprecherin Tel 031 / 325 91 26  oder  079 300 48 63



Weitere Meldungen: DEZA

Das könnte Sie auch interessieren: