DEZA

Einladung zu einem Kolloquium

Thoraya Obaid, Direktorin Bevölkerungsfonds Vereinten Nationen

    Bern (ots) - Anlässlich ihres ersten offiziellen Besuchs in der Schweiz wird sich Thoraya Obaid mit Bundesrat Joseph Deiss und DEZA-Direktor Walter Fust treffen. Der Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen ist in den Bereichen Fortpflanzungsmedizin und Bevölkerungsentwicklung aktiv.

    Die neue Exekutivdirektorin des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA), Thoraya Obaid, wird der Schweiz am 1. und 2. Oktober 2001 ihren ersten offiziellen Besuch abstatten. Sie wird den Vorsteher des Departements für Auswärtige Angelegenheiten, Bundesrat Joseph Deiss und DEZA-Direktor Walter Fust treffen. Im Mittelpunkt der Gespräche wird die Zusammenarbeit zwischen der Schweiz und dieser Spezialorganisation der Vereinten Nationen stehen.

    Die UNFPA beschäftigt sich mit Fragen der Fortpflanzungsmedizin, mit der Entwicklung der gesetzlichen Grundlagen im Bereich Fortpflanzung und mit der Gleichstellung von Mann und Frau. Sie ist eine der Hauptakteure der multilateralen Zusammenarbeit der Schweiz. 2001 hat die Schweiz dem Fonds einen allgemeinen Beitrag von 12 Millionen Franken zur Verfügung gestellt, womit sie unter den Geberländern an zehnter Stelle steht. Zusätzlich zum allgemeinen Beitrag arbeitet die DEZA in mehreren Ländern direkt mit der UNFPA zusammen. Sie unterstützt dort unter anderem Programme im Kampf gegen Aids: so fördert die Schweiz zum Beispiel in Ruanda die Sensibilisierung und Aufklärung von Jugendlichen im Bereich der Sexualität. Mit dem Programm sollen die Folgen der sexuell übertragbaren Krankheiten und der Ansteckung mit dem HI-Virus reduziert und die Geschlechtskrankheiten bei Jugendlichen eingedämmt werden.

    Die DEZA freut sich, Sie zu einem Kolloquium mit der Exekutivdirektorin des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen einzuladen, am

    Dienstag 2. Oktober, von 9.30 bis 11.00 Uhr: Freiburgerstrasse 130,  Bern Ausserholligen, im Saal 2023 der DEZA

Von 11.00 Uhr bis 11.30 Uhr werden Thoraya Obaid und Walter Fust die
Fragen der Journalistinnen und Journalisten beantworten.

ots Originaltext: DEZA
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Barbara Affolter, DEZA-Sprecherin, Tel. +41 31 323 08 63

DIREKTION FÜR ENTWICKLUNG
UND ZUSAMMENARBEIT (DEZA)
Medien und Kommunikation



Weitere Meldungen: DEZA

Das könnte Sie auch interessieren: