Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK)

UVEK/ETEC: Zielerreichung Swisscom, Post und SBB AG: Gute Leistungsbilanz 2003

      Bern (ots) - SBB, Post und Swisscom haben im letzten Jahr die vom
Bund gesteckten strategischen Ziele weitgehend erreicht. In
wesentlichen Bereichen konnten die Unternehmen ihre Leistungen im
Vergleich zum Vorjahr noch steigern. Der Bundesrat hat die
Geschäfts- und Jahresberichte gutgeheissen. Alle drei Unternehmen
stehen vor weiteren strategischen und operativen Herausforderungen.

    Die strategischen Ziele der Unternehmen werden vom Bundesrat alle vier Jahre festgelegt. Die Unternehmen müssen dem Bundesrat jährlich berichten, ob sie die Ziele erreicht haben.

    Der Bundesrat hat in der heutigen Sitzung die Erreichung der strategischen Ziele beurteilt und seinen Bericht über die Zielerreichung der drei Unternehmen an die Geschäftsprüfungs- und Finanzkommissionen der eidgenössischen Räte verabschiedet.

    Die SBB AG konnte die Personenverkehrsleistung, insbesondere beim Regionalverkehr steigern und die öffentliche Hand erhält pro Abgeltungsfranken erneut mehr Verkehrsleistung. Die Zufriedenheit der Kunden und die Pünktlichkeit der Züge blieben hoch. SBB Cargo konnte die Leistung im Binnengüterverkehr steigern und die Waren erreichten ihre Ziele pünktlich. Hingegen konnten Qualität und Menge des grenzüberschreitenden Güterverkehrs, trotz Marktanteilszugewinnen im Ausland, nicht gesteigert werden. Hier bedarf es noch grosser Anstrengungen. Erfreulich ist das Finanzergebnis, das trotz Rückstellungen für die Deckungslücke der Pensionskasse von CHF 132 Mio. CHF - mit einem Jahresgewinn von CHF 24.9 Mio. wieder im schwarzen Bereich liegt. Die Personalzufriedenheit hat sich auf ein zufrieden stellendes Niveau erhöht.

    Die Post hat alle Universaldienste (Service public) in der ganzen Schweiz zu angemessenen Preisen und in sehr guter Qualität erbracht. Diese Dienstleistungen wurden eigenwirtschaftlich erbracht. Erstmals hat die Post ausserdem in den Wettbewerbsdiensten ein positives Ergebnis erreicht.. Mit dem erzielten Konzerngewinn von CHF 366 Mio. hat die Post erstmals seit ihrem Bestehen ein ausreichendes Ergebnis erzielen können. Die Kundschaft war im vergangenen Jahr mit den Leistungen der Post erneut zufrieden. Weiterhin sehr gut ist namentlich die Zufriedenheit der Privatkunden mit den Poststellen. Erfreulich ist ebenfalls die die verbesserte Kundenzufriedenheit der Geschäftskunden im Bereich Paketpost. Hingegen muss die Post den sinkenden Trend bei der Kundenzufriedenheit im Bereich Briefpost brechen. Beim Personal konnte die Zufriedenheit erneut leicht gesteigert werden.

    Swisscom behauptete ihre führende Stellung in der Festnetz- und Mobilkommunikation bei leichten Marktanteilsverlusten. Sie steigerte bei stabilem Umsatz das Betriebsergebnis und ist schuldenfrei. Zur Ergebnisverbesserung hat im Wesentlichen der Festnetz-Bereich beigetragen, während im Mobilfunkbereich die Leistung auf hohem Niveau gehalten werden konnten. Mobile steigerte die Zahl der Kunden auf 3.8 Millionen. Fixnet erhöhte die Zahl der ADSL-Anschlüsse von 195'000 auf 487'000 massiv und ist nun im Bereich Breitband-Internet marktführend. Den Grundversorgungsauftrag erfüllte Swisscom vollumfänglich und ohne Investitionsbeiträge. Handlungsbedarf besteht bei der Kundenzufriedenheit: Die gemessenen Werte liegen immer noch relativ hoch und im Durchschnitt über der Konkurrenz, haben aber gegenüber dem Vorjahr abgenommen.

Bern, 21. April 2004


UVEK      Eidgenössisches Departement für
Umwelt, Verkehr, Energie, Kommunikation
Pressedienst

Auskünfte: Hans Werder, Generalsekretär UVEK, Tel. 031 322 55 06



Weitere Meldungen: Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK)

Das könnte Sie auch interessieren: