Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK)

Offizielle Wiedereröffnung des Gotthard-Strassentunnels

Bern (ots) - Mit einem offiziellen Eröffnungsakt wird der Gotthard-Strassentunnel am kommenden Freitag im späteren Nachmittag wieder für den Verkehr frei gegeben. Vorerst wird der Personenwagenverkehr durch den Tunnel fahren können. Am Samstag morgen ab 5.00 Uhr ist der Gotthard-Strassentunnel schliesslich auch für den Schwerverkehr mit den entsprechenden zusätzlichen Sicherheitsmassnahmen (Mindestabstand, Einbahnregelung zur Kreuzungsvermeidung von Lastwagen) wieder geöffnet. Der Pass bleibt bis dahin offen, sofern es die Witterung erlaubt. Ihren Betrieb je nach Nachfrage weiterführen wird die RoLa zwischen Brunnen und Lugano-Vedeggio. Der Autoverlad der SBB am Gotthard wird dagegen mit der Wiedereröffnung nach 16.00 Uhr eingestellt. Knapp acht Wochen nach dem Unfall vom 24. Oktober kann der Gotthard-Strassentunnel am kommenden Freitag wieder geöffnet werden. Der bauliche Standard entspricht dann zumal in etwa jenem vor der Sperrung. Zusätzlich sorgen die für den Schwerverkehr geltenden Mindestabstände von vorerst 150 Metern sowie die geplante Einbahnregelung zur Kreuzungsvermeidung für eine Verbesserung der Tunnelsicherheit. Deshalb wird der Gotthard-Strassentunnel am kommenden Freitag, 21. Dezember, nach einem offiziellen Eröffnungsakt wieder für den Verkehr frei gegeben. Offizielle Wiedereröffnung in Airolo Die Wiedereröffnung findet um 16.00 Uhr am Südportal des Gotthard-Strassentunnels in Airolo im Beisein von Vertretern der Kantone sowie des Bundes statt. Anschliessend wird vorerst der Personenwagenverkehr durch den Tunnel fahren können, ehe am Samstag morgen ab 5.00 Uhr auch der Schwerverkehr wieder zugelassen ist. Die Kantone sind derzeit daran, entsprechende Dosierungsstellen aufzubauen, damit der Schwerverkehr in Zukunft unter Vermeidung von Lastwagen-Gegenverkehr durch den Tunnel fahren kann. Über die Organisation und das Funktionieren dieser Dosierungsstellen wird das UVEK am Donnerstag detailliert informieren. Vorerst auch nachts geöffnet Der Tunnel selbst bleibt vorerst auch nachts geöffnet. Voraussichtlich Ende Januar soll der Gotthard schliesslich jeweils in der Nacht geschlossen werden, damit die zu einer weiteren Verbesserung der Tunnelsicherheit geplanten Brandschutzklappen eingebaut werden können. Noch bis zur Wiedereröffnung offen bleibt der Gotthard-Pass, sofern es die Witterungs- und Strassenverhältnisse erlauben. Für Fahrten über den Pass ist allerdings Winterausrüstung erforderlich. Die Kurz-RoLa für den Güterverkehr zwischen Brunnen und Lugano-Vedeggio wird vorerst je nach Nachfrage weiter betrieben. Bereits am Freitag soll dagegen der Autoverlad zwischen Göschenen und Airolo eingestellt werden. Hier wird der letzte Zug kurz nach der Wiedereröffnung des Tunnels verkehren. ots Originaltext: UVEK Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: UVEK Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie, Kommunikation, Hugo Schittenhelm, Info-Chef UVEK, +41 31 322 55 48.

Das könnte Sie auch interessieren: