Eidg. Departement des Innern (EDI)

Neue Bildungsrahmenartikel in der Bundesverfassung - positives Echo des Bundesrats

      (ots) - Der Bundesrat hat heute zu einem Bericht der Kommission für
Wissenschaft, Bildung und Kultur des Nationalrates (WBK-N) vom 23.
Juni 2005 Stellung genommen. Der Bericht schlägt - in Folge einer
parlamentarischen Initiative von 1997- einen umfassenden Entwurf
einer neuen Bildungsverfassung vor. Der Bundesrat erachtet den jetzt
vorliegenden, überarbeiteten Vorschlag der WBK-N insgesamt als gute
und realistische Grundlage, die einen gangbaren Mittelweg findet
zwischen der traditionell starken Zuständigkeit der Kantone für das
Bildungswesen und der Übertragung weiterer Kompetenzen an den Bund.
Gleichzeitig regt der Bundesrat an, verschiedene der vorgeschlagenen
Verfassungsartikel zu präzisieren. Besonders positiv wird gewertet,
dass der parlamentarische Vorschlag alle Bildungsbestimmungen der
Verfassung mit einschliesst, dass er das Hauptgewicht auf die
gesamtschweizerische Koordination legt, und dass namentlich im
Hochschulbereich Bund und Kantonen ein umfassender Auftrag für eine
gemeinsame Koordination und Gewährleistung der Qualitätssicherung
erteilt wird. Damit konnten gleichzeitig die bisher getrennten
Reformprojekte ‚Bildungsrahmenartikel' und ‚Hochschulartikel'
verfahrensmässig zusammengeführt werden. Die Vorlage soll bereits in
der kommenden Herbstsession vom Nationalrat behandelt werden.

Eidg. Departement des Innern Presse- und Informationsdienst Eidg. Volkswirtschaftsdepartement Presse- und Informationsdienst

Auskunft: Norbert King, Wissenschaftlicher Berater Allgemeine Bildung, Staatssekretariat für Bildung und Forschung SBF, Tel. 031 322 96 99 Ursula Renold, Direktorin a.i., Bundesamt für Berufsbildung und Technologie BBT, Tel. 031 323 76 12



Weitere Meldungen: Eidg. Departement des Innern (EDI)

Das könnte Sie auch interessieren: