Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

Eidg. Departement des Innern (EDI)

Krankenversicherung: Lebertransplantationen von Lebendspendern werden unter bestimmten Voraussetzungen übernommen

      (ots) - Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) hat
beschlossen, Lebertransplantationen von Lebendspendern ab dem 1.
Juli 2005 mit gewissen Einschränkungen in den Leistungskatalog der
obligatorischen Krankenversicherung aufzunehmen. Übernommen werden
nur jene Transplantationen, die im Universitätsspital Zürich und im
kantonalen Universitätsspital Genf durchgeführt werden. Zudem müssen
eine besondere Gutsprache des Versicherers und eine ausdrückliche
Bewilligung des Vertrauensarztes vorliegen. Bis am 30. Juli 2008
erneut eine Entscheidung gefällt wird, werden diese Operationen
überdies vom Bundesamt für Gesundheit laufend evaluiert.

    Die Lebertransplantation ist eine Behandlungsmöglichkeit für tödlich verlaufende Leberkrankheiten, für die zurzeit noch keine andere Therapie besteht. Viele Menschen verdanken ihr eine deutliche Verbesserung ihrer Lebensqualität oder gar das Leben. Doch eine Lebertransplantation von einem Lebendspender ist eine sehr komplexe Operation, die mit Risiken für die Spenderperson und die Empfängerin oder den Empfänger verbunden ist. Der Eingriff muss daher in ein einem hoch spezialisierten medizinischen Umfeld durchgeführt werden, das über grosse Erfahrung mit allen Aspekten der Leberchirurgie verfügt. Eine Lebendspender-Lebertransplantationen ist eine teure Operation, die Kosten in der Höhe von etwa 200'000 Franken verursacht. In der Schweiz werden jährlich drei bis fünfzehn derartige Eingriffe durchgeführt.

EIDGENÖSSISCHES DEPARTEMENT DES INNERN Presse- und Informationsdienst

Auskunft: Hans Heinrich Brunner, Vizedirektor Bundesamt für Gesundheit, Tel.: 031 322 95 05



Das könnte Sie auch interessieren: