Eidg. Departement des Innern (EDI)

Carnegie-Stiftung zeichnet 23 Lebensretter aus

      (ots) - Bern. Die Carnegie-Stiftung für Lebensretter und
-retterinnen hat 23 Personen ausgezeichnet, die unter Gefährdung
ihrer Gesundheit oder ihres Lebens andere Menschen gerettet haben.
Überreicht wurden die Auszeichnungen am Montag, 23. Mai, in Bern im
Namen von Bundesrat Pascal Couchepin, der als Vorsteher des Eidg.
Departements des Innern gleichzeitig Präsident der Stiftung ist.

    Ein Mal wurde eine goldene Ehrenmedaille, 16 Mal die silberne Ehrenmedaille, 3 Mal die bronzene Ehrenmedaille und 1 Mal das Ehrendiplom sowie zwei Armbanduhren und insgesamt 14'000 Franken in bar überreicht.

    In fünf Fällen wurden Personen ausgezeichnet, die Menschen vor dem Ertrinken gerettet haben. Zehn Auszeichnungen betrafen Rettungen bei Verkehrsunfällen und vier solche bei Bränden. Zudem wurde ein Polizeibeamter postum ausgezeichnet, der bei der Rettungstat das Leben verloren hat. Und schliesslich wurden zwei Personen prämiert, die einen in einem Jauchefass verunfallten Mann gerettet haben, sowie ein Ballonpilot, der sein brennendes Gefährt aus einem Dorf in Sicherheit brachte.

    Die Stiftung wurde im Jahr 1912 vom schottischen Industriellen Andrew Carnegie (1835-1919) gegründet, der nach seiner Ausreise in die USA zu einem der reichsten Männer der Welt geworden war. Seit damals hat die Carnegie-Stiftung in der Schweiz 8'252 Personen ausgezeichnet und 2,7 Millionen Franken an Unterstützungsbeiträgen geleistet.

Auskünfte: Hans-Ruedi Hübscher, Executive Director Carnegie-Stiftung für LebensretterInnen (Schweiz) Tel. G 031-322 41 59, P 031-972 22 83 Katja Zürcher-Mäder, Pressesprecherin EDI, Tel.: 031 322 81 00

Weitere Informationen: www.carnegie.ch



Weitere Meldungen: Eidg. Departement des Innern (EDI)

Das könnte Sie auch interessieren: