Eidg. Departement des Innern (EDI)

Der Kanton Genf und die Schweizerische Eidgenossenschaft lancieren einen Hochschulschwerpunkt in internationalen Studien in Genf

(ots) - Angesichts der starken Konzentration von internationalen Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen in Genf sowie der bestehenden Kompetenzen und des grossen Potenzials im Bereich der internationalen Beziehungen wollen der Kanton Genf und der Bund gemeinsam eine diesem Potenzial entsprechende und auf Exzellenz und Weltruf ausgerichtete akademische Struktur für internationale Studien schaffen. Im Wissen um die nationalen und internationalen Herausforderungen auf diesem Gebiet und im Wunsch, die Zusammenarbeit zwischen dem Hochschulbereich und den internationalen Organisationen zu fördern, unterzeichneten Bundesrat Pascal COUCHEPIN, Vorsteher des Eidgenössischen Departements des Innern, und Staatsrat Charles BEER, Vorsteher der Erziehungsdirektion des Kantons Genf, im Namen dreier Eidgenössischer Departemente (Inneres; auswärtige Angelegenheiten; Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport) beziehungsweise des Genfer Staatsrates eine Absichtserklärung zur Schaffung eines Hochschulschwerpunkts in internationalen Studien in Genf, der seine Tätigkeit am 1. Januar 2008 aufnehmen soll. Durch den Aufbau dieses Hochschulschwerpunkts wollen Kanton und Bund sowie die am Projekt beteiligten Partnerinstitutionen - Universität Genf, Institut universitaire de hautes études internationales (HEI), Institut universitaire d'études du développement (IUED) - ein weltweit führendes Kompetenzzentrum schaffen, das zur internationalen Ausstrahlung Genfs und der Schweiz beitragen soll. Besondere Anstrengungen sollen erbracht werden zur Förderung der Qualität von Lehre und Forschung sowie der Dienstleistungen, die der Hochschulschwerpunkt für die internationale Gemeinschaft und die Schweiz erbringen soll. Konkret soll der Hochschulschwerpunkt wie folgt ausgestaltet werden: * Aufbau einer neuen Struktur bestehend aus dem "Institut universitaire de hautes études internationales" (HEI) und dem "Institut universitaire d'études du développement" (IUED), unter Einbezug des "Réseau universitaire international de Genève" (RUIG). * Enge vertragliche Beziehungen zwischen dieser neuen Struktur und der Universität Genf, auf welcher weitere Kooperationen auf schweizerischer und internationaler Ebene aufbauen werden. Der Kanton Genf will die neue Struktur nachdrücklich unterstützen, damit der geplante Hochschulschwerpunkt zur Erfüllung der eigenen Ziele im Bereich der internationalen Beziehungen beitragen kann. Nach Massgabe der Zielsetzungen des Projektes und seiner künftigen Entwicklung ist im Rahmen der Botschaft des Bundesrates über die Förderung von Bildung, Forschung und Technologie in den Jahren 2008- 2011 ein besonderer Bundesbeitrag vorgesehen. Eidg. Departement des Innern Erziehungsdirektion des Kantons Genf Bern Genf Kontakt: Gilles Grin, Staatssekretariat für Bildung und Forschung, Tel. 031 323 59 85 Laure Dupraz, Erziehungsdirektion des Kantons Genf, Tel. 022 327 08 24

Das könnte Sie auch interessieren: